Welcome to AEP Emulation Page - Emulation News
   
Hosting by: Uberspace.de   
Menu
· Home / News
· News Categories
· News Archiv
· Submit news

· My Account
· Search
· Forums
· Online Games
· Weblinks
· Game Reviews
· Translations
· Impressum

Downloads
 


Infos
· Museum
· Infocenter
· Das AEP Team
· Member Liste
· Top 25 Liste
· Glossar
· FAQ

Friends
· Emulation64
· 1Emulation.com
· Emu-France
· progetto-SNAPS

Atari Jaguar

(922 total words in this text)
(24994 Reads)   Printer friendly page

Technische Daten
Atari Jaguar
Hersteller Atari
Prozessor Atari GPU - 27Mhz
Architektur 64-Bit Risc
Farben 16.7 Mio
Sound 16Bit DSP-Chip
Ram, Rom 2MB DRAM
Auflösung bis zu 800 x 576
Speicher 64Bit Modul, CD-Rom 2x
Datum 1993
Verkaufte Geräte:ca. 0.2 Millionen
Anzahl Spiele:61

Related links:

Geschichte:

Richard Miller war 1992 Vizepräsident der Hardwareentwicklung bei Atari. Zu der Zeit arbeitete er in England am Transputer Projekt (Atari Transputer Workstation), dem Nachfolger vom Atari ST bzw. TT der ausschließlich unter UNIX laufen sollte. Dort Traf er einige Freunde wieder, die früher bei Sinclair Reasearch mit ihm zusammen den ZX 81, den Spectrum und den QL entwickelt hatten. Mittlerweile waren sie selbstständig und hatten eine Firma namens Flair aufgebaut, die das Ziel hatte eine neuartige Konsole zu entwickeln. Miller konnte die alten Freunde davon überzeugen mit Atari zusammen zu arbeiten. So entstand das 64-Bit Projekt.

Man muss mal vor Augen bringen was für ein ehrgeiziges Ziel man hier anstrebte. Nintendo und Sega hatten gerade ihre 16-Bit Konsolen auf dem Markt und dachten gerade mal über 32-Bit nach. Atari hingegen wollte jetzt schon eine 64-Bit Konsole entwickeln und vermarkten. Klang sicherlich damals wie Zukunftsmusik und niemand hätte erwartet das Atari tatsächlich so früh eine 64-Bit Konsole auf den Markt bringen könnte. Kurzerhand wurde Flair nach Amerika verschifft und alle Rechte am Projekt von Atari aufgekauft.

1993 war es dann soweit und Atari stellte den ersten Prototyp vor. Überraschend war zu erfahren, dass IBM die Komplette Produktion übernehmen sollte. Die Konsole war eine richtige 3D-Maschine geworden, im Gegensatz zur Konkurrenz von Nintendo und Sega die in Spielen nur eine Art 3D vorgaukelten. Der Atari Chip war so weitentwickelt das er noch in anderen Atari Produkten, wie dem Falcon 040 Verwendung finden sollte. Konkurrenzlos startete der Atari Jaguar...na ja fast Konkurrenzlos. Mit Trip Hawkins, dem Gründer von Electronic Arts, hatte Atari bestimmt nicht gerechnet. Mittlerweile hatte sich Hawkins von EA getrennt und die Firma 3DO gegründet. Jetzt kommt der Teil der Atari zu schaffen machte. 3DO hatte eine 32-Bit Konsole entwickelt und vergab nun Hersteller Lizenzen. Eine geniale Idee. Goldstar und Panasonic bauten die Konsolen und EA produzierte die Spiele. 3DO hingegen machte fast gar nichts und verdiente trotzdem mit. Ein Konzept das eigentlich aufgehen müsste, wäre da nicht der Jaguar.

Der Jaguar war nur halb so teuer, fast doppelt so leistungsstark und hatte wesentlich mehr Spiele zu bieten. Schlechtes Timing von 3DO. Schade um diese Konsole, da Atari selbst nicht viel mit ihrer Konsole verdienen konnte. Für den Jaguar wurden einfach nicht genug Spiele produziert, weil es einfach keine richtigen Entwicklungsysteme gab. Die Produktion lief erst zwei Jahre später etwas besser und erst dann traute sich Atari ihre Konsole in Europe zu vermarkten. Das einzige was Atari geschafft hatte, war 3DO vom Markt zu vertreiben. Sega und Nintendo hatten immer noch keine neue Konsole entwickelt. Man sprach von 32-Bit Aufsätzen und CD-Laufwerken. Einige führten sie ein, andere sprachen nur davon. Erst 1995 kamen gleich zwei Konsolen auf den Markt. Die Sega Saturn und eine Konsole mit der keiner gerechnet hatte, die Sony Playstation. Beides waren 32-Bit Konsolen mit CD-Rom, aber allein die Playstation war sechsmal so leistungsstark wie der Jaguar.

Ein gewonnener Rechtsstreit mit Sega brachte Atari nochmal Geld für die Entwicklung von neuen Spielen. Trotzdem steht Atari kurz vor dem Aus. Bei Sega läuft es auch nicht wie geplant. Erst mussten sie Tantiemen an Atari zahlen und danach die Erkenntnis das sich ihre Sega Saturn Konsole irgendwie nicht gut verkauft. Lachender dritter war Sony. Irgendwie hatten sie keine Probleme ihre Konsole an den Mann (oder von mir aus Frau) zu bringen.

Schon im selben Jahr wurden viele der Mitarbeiter entlassen. Das Aus von Atari war so gut wie besiegelt. Kurze Zeit später kaufte ich mir meine Playstation. Da ich das Ende von Atari schon kommen sah, gab es nur eine Wahl zwischen Saturn und Playstation. So dachten anscheinend viele da trotz massiger Spieleproduktion und Innovation im Jahre 1995, wie das CD Laufwerk oder der Chipsatz für Texture-mapping, der Verkauf an Jaguar Konsolen noch weiter runter ging. Am Ende wurde sie die Hälfte des Einführungspreises verkauft.

Was wäre eigentlich passiert wenn Atari ihre Jaguar Konsole später rausgebracht hätte? Eine 64-Bit Konsole mit CD-Rom Laufwerk und Texture Mapping. Dann wären sie wohl schon 1994 Pleite. Eine Zeitspanne von zwei Jahren hätte Atari mit Sicherheit nicht überlebt, da auch der Verkauf ihrer Computer gestoppt war. © by AEP


Screenshots:
Alien vs. Predator
Alien vs. Predator
Checkered Flag
Checkered Flag
Hover Strike
Hover Strike
I-War
I-War
Tempest 2000
Tempest 2000

  

[ Back to Museum | Sections index ]
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 1998 - 2018 AEP Emulation Page.
You can syndicate our news via RSS using the file rss_en.xml for English headlines and rss_de.xml for German headlines.