Welcome to AEP Emulation Page - Emulation News
   
Hosting by: Uberspace.de   
Menu
· Home / News
· News Categories
· News Archiv
· Submit news

· My Account
· Search
· Forums
· Weblinks
· Game Reviews
· Translations
· Impressum

Downloads
 


Infos
· Museum
· Infocenter
· Das AEP Team
· Member Liste
· Top 25 Liste
· Glossar
· FAQ

Friends
· Emulation64
· 1Emulation.com
· Emu-France
· progetto-SNAPS
· EmuBit.pl

[ Return to main menu ]

 

 

Super Monaco Grand Prix

Super Monaco Grand Prix

Genre:Rennspiel
Herstellungsjahr:1990
Hersteller:SEGA


SEGA kann ja auf eine lange Tradition, was dreidimensionale Rennspiele betrifft, zurückblicken. Man erinnere sich nur an OUT RUN, HANG ON, SUPER HANG ON oder WORLD CIRCUIT. Aber auch später haben die Entwickler von SEGA ein gutes Händchen in diesem Genre bewiesen, wie VIRTUA RACING, DAYTONA oder SEGA RALLY zeigen. Der erste Ausflug in die glamouröse Welt der Formel Eins in den neunziger Jahre war aber der sogenannte SUPER MONACO GRAND PRIX. Wie es auch heute noch üblich ist, war SUPER MONACO GRAND PRIX natürlich eine Umsetzung eines Automaten aus der Spielhalle.

Bei SUPER MONACO GRAND PRIX dreht sich mal wieder alles um Geschwindigkeit, Fahrgeschick und natürlich den Sieg. Neben einem Trainingsmodus stehen dem geneigten Rennfahrer noch zwei weitere verschiedene Spielmodi zur Verfügung. Beim ersten Modus muß man auf jeder Rennstrecke mindestens eine vorgegebene Platzierung erreichen um Erfolg zu haben. Allerdings verändert sich dieses Platzierungslimit ständig, so daß man ständig unter Druck steht, denn bei einer Verfehlung des Ziels heißt es leider Game Over. Den zweite Spielmodus könnte man auch einfach Weltmeisterschaftsmodus nennen. Diese Spielart ist ja eigentlich obligatorisch. SEGA hat aber bei SUPER MONACO GRAND PRIX diesen Standard um eine Besonderheit erweitert. Nach der überstandenen Qualifikationsrunde ist es nämlich möglich einen direkten Gegenspieler zu wählen. Sollte es uns gelingen diesen mehrmals zu besiegen, kann es durchaus sein, daß sein Rennstall Interesse an einer Verpflichtung unseres Alter Egos entwickelt. Auf diese Art und Weise gelangt man in den Genuß leistungsfähigerer Rennwagen. Die Kehrseite der Medaille ist aber, daß im Falle einiger Niederlagen der eigene Rennstall die Konsequenzen zieht und wir danm ohne Job da stehen. Zum Glück gibt es aber auch noch schlechtere Adressen, bei denen man unterkommen kann. Ist man aber wirklich grottenschlecht heißt es wiederum Game Over. Wie im richtigen Formel Eins Zirkus, muß man in einer Saison ganze sechzehn Kurse absolvieren. Die Strecken richten sich nach den Originalkurse der damaligen Zeit. Wir müssen also zum Glück nicht nach Spielberg auf den Mickey Maus Kurs am A Eins Ring (Sorry Austria).

Das Fahrgefühl von SUPER MONACO GRAND PRIX war für die damaligen technischen Verhältnisse phantastisch. Das Scrolling ist schnell und die Steuerung könnte nicht besser sein. Die originalen Rennstrecken warten mit vielen Feinheiten und Tücken auf. Das Einzige, was an der grafischen Präsentation zu bemängeln wäre, sind die etwas mageren Hintergrundgrafiken. Da hätten die Entwickler von SEGA durchaus kreativer sein können. Aber wer hat schon Zeit und Muße bei 415 km/h oder mehr auf die Landschaft zu schauen. Der digitalisierte Sound der heulenden Motoren kommt sehr gut rüber und vermittelt den Eindruck den man bei den Übertragungen im Fernsehen erhält. Natürlich darf man nicht mit heutigen Maßstäben an SUPER MONACO GRAND PRIX herangehen. Die Möglichkeiten des Mega Drive waren nun einmal begrenzt. Der Schwierigkeitsgrad bei SUPER MONACO GRAND PRIX ist zwar variabel, insgesamt aber doch recht hoch angesetzt, so daß langanhaltender Spielspaß garantiert ist. Für weniger geschickte Spieler sorgt dieser Umstand sicherlich aber auch für Frustration. Abschließend muß ich noch drauf hinweisen, daß SUPER MONACO GRAND PRIX sicherlich kein ernste Simulation ist. Dem Spiel merkt man sehr deutlich seine Abstammung aus der Spielhalle an. Wer aber auf Arcade 3D Rennspiele steht ist auf dem Mega Drive wunderbar mit dem Spiel bedient.

Leider ist die Version von SUPER MONACO GRAND PRIX für das Master System nicht ganz so toll, wie auf dem großen Bruder Mega Drive. Wichtigste Änderung ist der Zwei Spieler Modus, bei dem der Bildschirm in zwei Hälften aufgeteilt wird. Auch kann man jetzt seinen Rennwagen verändern und verbessern. Spoiler, Motor, Reifen und Getriebe können ausgetauscht und neu justiert werden. Dafür ist diesmal die Steuerung sehr gewöhnungsbedüftig ausgefallen. Die Grafik ist systembedingt eher dürftig und von Sound Effekten kann man im eigentlichen Sinn nicht mehr sprechen. Dennoch bietet das Spiel immer noch gute Unterhaltung. Master System Besitzer werden kein besseres 3D Rennspiel für ihre Kiste finden.

 


Added:  Friday, April 09, 2004
Reviewer:  AJM/FTL
Score:
hits: 2575
System: Sega Master System