Welcome to AEP Emulation Page - Emulation News
   
Hosting by: Uberspace.de   
Menu
· Home / News
· News Categories
· News Archiv
· Submit news

· My Account
· Search
· Forums
· Weblinks
· Game Reviews
· Translations
· Impressum

Downloads
 


Infos
· Museum
· Infocenter
· Das AEP Team
· Member Liste
· Top 25 Liste
· Glossar
· FAQ

Friends
· Emulation64
· 1Emulation.com
· Emu-France
· progetto-SNAPS
· EmuBit.pl

[ Return to main menu ]

 

 

E-Motion

E-Motion

Genre:Logik
Herstellungsjahr:1990
Hersteller:The Assembly Line


E-MOTION oder THE GAME OF HARMONY, wie dieses Computerspiel jenseits des atlantischen Ozeans heißt, ist ein zutreffender Titel für das Spiel von U.S. Gold aus dem Jahre 1990, denn ohne viel Gefühl wird es schwer Erfolg zu haben. Bei E-MOTION handelt es sich um ein herrliches Geschicklichkeitsspiel bei dem Kenntnisse der Physik und der Geometrie zum Tragen kommen. Wer erst einmal in das Spiel einsteigt wird so schnell nicht mehr davon loskommen, denn es macht einfach süchtig. Erschienen ist der Titel für den guten alten Commodore C64, den Amiga, den Atari ST und natürlich auch für die geliebten persönlichen Rechenknechte.

E-MOTION bzw. THE GAME OF HARMONY ist wie bereits gesagt ein einfaches Geschicklichkeitsspiel, das es aber in sich hat. Es ist simpelst aufgebaut, aber dennoch anziehend wie ein Magnet. Das liegt wahrscheinlich daran, daß eine kugelrunde und kunterbunte Sache auf dem Bildschirm vor sich geht. Der Spielablauf ist sehr einfach zu verstehen. Auf dem Monitor erscheinen eine bestimmte Anzahl von Kugeln, immer in gerader Anzahl, meist vier oder sechs. Davon haben zwei immer die gleiche Farbe. Sollten diese beiden gleichfarbigen Kugeln in Berührung kommen, verschwinden sie. Denn erst wenn alle Kugeln sich in Luft aufgelöst haben geht es in den nächsten Level. Bewegt werden die Kugeln jeweils mit anderen Kugeln. Diese Bewegungskugel haben einen Zeiger in der Mitte, der mit Hilfe des Joysticks bzw. der Tastatur neu eingestellt werden kann. Läßt man den Feuerknopf gedrückt, bewegt sich die Kugel in die angezeigte Richtung.

Wer jetzt denkt, das wäre ja einfach, der täuscht sich gewaltig. Stoßen nämlich verschiedenfarbige Kugeln zusammen, teilen diese sich und man hat dann viele kleine Kügelchen. Diese kann man mit der großen Kugel aufsaugen und bekommt dadurch notwendige Energie. Mit dem Aufsammeln der Kügelchen, muß man sich aber tierisch beeilen, denn schon nach kurzer Zeit wachsen die Dinger wieder auf volle Größe. Um sie dann noch verschwinden zu lassen, muß man sie wieder mit einer gleichfarbigen Kugel zusammenstoßen lassen. Allerdings ist das nicht so einfach, denn wenn kleine Kügelchen entstehen tun sie das meist in einer ungeraden Anzahl. So entstehen auch nicht immer farbgleiche Kugelpaare. Demzufolge muß man absichtlich Kugeln zusammenstoßen lassen, um wieder Egalität der Paare zu haben. Dabei kann es natürlich leicht passieren, daß man die Kontrolle verliert und so viele Kugeln auf dem Bildschirm sind, daß sie zusammenstoßen, ohne daß man irgendetwas tut. Das ist dann sehr unangenehm und bedeutet, das sich das Spiel gleich von selbst beenden wird. Die großen Kugeln fangen irgendwann an zu vibrieren und zerplatzen in alle Himmelsrichtungen. Pro geplatzte Kugel verliert man ein Drittel der lebensnotwendigen Energie. Nur um es noch einmal zu unterstreichen, drei Kugeln sind schnell geplatzt.

Richtig fies wird es bei E-MOTION bzw. THE GAME OF HARMONY natürlich erst, wenn einige Kugeln durch eine Art Gummiband verbunden sind. Da braucht man das richtige Fingerspitzengefühl, um so manche Katastrophe verhindern zu können. Neben solch fiesen Dinge, nehmen sich die obligatorischen Hindernisse eher harmlos aus. Allerdings bestimmen diese Hindernisse in manchen Leveln den Schwierigkeitsgrad. Mal sind die Kugeln um ein Viereck angeordnet und zusätzlich noch durchweg mit einem Gummiband verbunden und dann gibt wieder Screens die mit einem Balken in zwei Hälften unterteilt sind. Auf jeder Seite des Balkens befinden sich drei Kugeln, die untereinander angeordnet sind und sich natürlich auch noch farblich unterscheiden. Besonders knifflig wird es, wenn zwei Balken die parallel zu einander stehen den Bildschirm unterteilen, in deren Mitte dann die Kugeln angeordnet sind. Auch nicht von schlechten Eltern ist, wenn die Steuerkugel über ein Gummiband mit anderen Kugeln verbunden ist.

Um die Herausforderungen von E-MOTION bzw. THE GAME OF HARMONY meistern zu können ist man grundsätzlich erst einmal mit drei Leben ausgestattet. Alle 20.000 Punkte erhält man ein weiteres Extra Leben. In den Zwischenlevels und Bonusstages kann man mit etwas Geschick und Pfiff noch zahlreichen Zusatzpunkte einsacken. In diesen Bonusrunden erscheinen meist nur kleine Kügelchen, die man aufsaugen muß. Dabei wechselt die Farbe der Steuerkugel jeweils zur Farbe der aufgenommen Kugel. Das Ganze wird natürlich durch ein Zeitlimit zusätzlich erschwert.

Damit so ein Spiel wie E-MOTION bzw. THE GAME OF HARMONY funktioniert bedarf es natürlich einer ausgefeilten Steuerung. Glücklicher Weise ist es den Jungs von U.S. Gold gelungen dieses Kriterium mit Bravour zu erfüllen. Das ist auch der Hauptgrund dafür, daß der Spaß und die Spannung bei E-MOTION bzw. THE GAME OF HARMONY nicht so schnell verloren geht. Ebenfalls sehr motivierend wirkt sich auch die farbenfrohe Gestaltung aus. Die Kugeln haben alle klare Farben, so daß man sie sehr gut unterscheiden kann. An den Hintergründe wurde mit Raster und Moire Effekten gearbeitet. Das sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch recht praktisch. Ein weiteres Lob können sich die Entwickler beim Sound und den Melodien abholen. Der Sound ist durchweg digitalisiert und die Musik artet nie eintöniges Gedudel aus. Noch wichtiger ist natürlich die sehr genaue und realistische Animation und das Verhalten der Kugel. Jede Bewegung ist physikalisch absolut nach zu vollziehen. Zu den technischen Qualitäten kommen noch einige nette Spielmodi. Es wird ein Spiel gegen die Zeit, sowie ein Zweispieler Duell angeboten. Es kann also auch zu zweit rund gehen. Auf dem Amiga und Atari ST macht E-MOTION bzw. THE GAME OF HARMONY eine hervorragende Figur und beide Versionen unterscheiden sich nur minimal in der Klarheit der Farben. Auf den Personal Computern macht das Spiel, zumindest unter VGA eine ähnlich schöne Figur. Die Steuerung ist aber etwas hackliger. In Anbetracht einer neuen Spielidee und der gelungenen Ausführung, kann ich E-MOTION bzw. THE GAME OF HARMONY jedem Knobler und Fingerartisten nur empfehlen.

 


Added:  Friday, April 09, 2004
Reviewer:  AJM/FTL
Score:
hits: 2575
System: IBM Kompatible