Welcome to AEP Emulation Page - Emulation News
   
Hosting by: Uberspace.de   
Menu
· Home / News
· News Categories
· News Archiv
· Submit news

· My Account
· Search
· Forums
· Weblinks
· Game Reviews
· Translations
· Impressum

Downloads
 


Infos
· Museum
· Infocenter
· Das AEP Team
· Member Liste
· Top 25 Liste
· Glossar
· FAQ

Friends
· Emulation64
· 1Emulation.com
· Emu-France
· progetto-SNAPS
· EmuBit.pl

[ Return to main menu ]

 

 

Human Grand Prix 3 - F-1 Triple Battle

Human Grand Prix 3 - F-1 Triple Battle

Genre:Action-Adventure
Herstellungsjahr:1991
Hersteller:Konami


Human Creative bzw. Human Entertainment sind bei uns im Westen für einige nette Spiele bekannt. Am berühmtesten dürften aber ihre Rennspiele sein. Dabei handelt sich zum Teil sogar um offizielle Formel 1 Lizenzen. Leider galten diese nur für Japan, so dass es nur zwei Titel dieser Reihe in den Westen geschafft haben FASTEST 1 1991 für das SEGA Mega Drive und bereits 1989 F1 TRIPLE BATTLE für die NEC PC Engine, die beide auch praktisch identisch sind. Vier weitere Teile erschienen ausschließlich für das Nintendo Super Famicom : HUMAN GRAND PRIX 1992, HUMAN GRAND PRIX 2 1993, HUMAN GRAND PRIX 3 - F-1 TRIPLE BATTLE 1994 und HUMAN GRAND PRIX 4 - F-1 DREAM BATTLE. Alle Spiele nutzen die gleiche Game Engine, unterscheiden sich aber in ihren technischen Ausführungen. Praktisch identisch sind F1 TRIPLE BATTLE und FASTEST 1. Gehen wir alle Titel aber der Reihe nach durch.

Die große Besonderheit von F1 TRIPLE BATTLE war der witzige Drei Spieler Modus. Hier wurden alle bösen Zungen, die immer behaupten, dass Computer- und Videospieler sich gerne vor ihren Bildschirmen isolieren, eines Besseren belehrt. Bei F1 TRIPLE BATTLE konnten bis zu drei Spieler gleichzeitig gegeneinander antreten, vorrausgesetzt drei Joypads und ein Fünf Spieler Adapter sind vorhanden. Dieses Rennspiel für die PC Engine von Human Creative aus dem Jahre 1989 war übrigens das erste Spiel für Konsolen, bei dem es diese Drei Spieler Option gab. F1 TRIPLE BATTLE bietet sechzehn internationale Grand Prix Kurse, auf denen man zu zweit oder zu dritt Überholmanöver starten kann. Dabei wird der Bildschirm horizontal in zwei oder drei Bereiche gesplittet. In jedem sieht je ein Spieler die Strecke in einer dreidimensionalen Perspektive. Zu dritt geht es bei F1 TRIPLE BATTLE heiß her. Besonders die Überholmanöver haben es in sich, da sich die Wagen gegenseitig von der Strecke befördern können. Für einsame Piloten bietet F1 TRIPLE BATTLE einen spannenden Weltmeisterschaftsmodus. Hier werden alle sechzehn Pisten befahren. Als Konkurrenz stehen 15 Computergegner zur Verfügung. Wie bei richtigen Grand Prixs kann man die einzelnen Rennstrecken erst einmal fünf Runden lang testen. Danach geht es in die Qualifikation, wiederum aus fünf Runden bestehend. Anhand der Qualifikationszeit wird die Startposition im Rennen ermittelt. Während des Rennens sind auch Boxenstops möglich, bei denen Reifen gewechselt und Sprit nachgetankt werden kann. Die besten acht kommen in die Punkte und spielen weiter. Wer hinter dem achten Platz zurückbleibt, erblickt ein Game Over. Nach jedem überstandenen Kurs kann man sich ein Paßwort anzeigen lassen, das einem den Wiedereinstieg an gleicher Stelle ermöglicht. Die Grafik ist übersichtlich gezeichnet, und der 3D Effekt bleibt durchgehend flüssig. Der Sound untermalt das Ganze passend, aber ist an sich kein Meilenstein der Geschichte. Die Steuerung mit dem Joypad ist einfach. Mit den Feuerknöpfen wird gebremst und Gas gegeben. Experten können auch von Hand schalten, doch mit der Automatikschaltung ist es am bequemsten. Anfänger müssen sich an die realistische Steuerung gewönnen, und es wird notwendig sein, viel zu üben um genau zu wissen, wie sich einzelne Kurven am besten nehmen lassen. Mir persönlich hat F1 TRIPLE BATTLE beim letzten Zocken einfach nicht mehr so gefallen. Aber es hat Zeiten gegeben, da habe ich mit Freuden jeden Abend ein paar Runden gedreht. Den Mehrspielermodus habe ich gegen Freunde noch nie ausgetestet, vielleicht liegt dort noch eine Menge Spielspaß vergraben. F1 TRIPLE BATTLE gehört sicherlich zu den Top Titeln des PC Engine Racing.

FASTEST 1 auf dem SEGA Mega Drive ist wie bereits praktisch identisch mit F1 TRIPLE BATTLE und erschien nur zwei Jahre später 1991. Es wurde natürlich die Geschwindigkeit der Grafik deutlich verbessert. Außerdem lassen wesentlich mehr Details am Streckenrand erblicken. Ebenso hat sich der Sound verbessert. Alle bereits bekannten Spiel Modi werden wieder geboten. Man kann also eine komplette Formel Saison durchspielen oder gegen die Zeit auf allen sechszehn Strecken fahren. Im Battle Modus geht es wieder gegen bis zu zwei weitere menschliche Spieler. Diesmal werden zum Glück alle wichtigen Spieldaten auf der Batterie gespeichert, so dass man sich nicht mit Passwörtern herumschlagen muss. FASTEST 1 hat mir genauso gut gefallen wie F1 TRIPLE BATTLE. Dank der Verbesserungen sogar noch einen Tick besser. Man kann meiner Meinung nach auch auf dem Mega Drive zuschlagen. Allerdings fährt man mit den SEGA Inhouse Produkten der Reihe SUPER MONACO GRAND PRIX Reihe besser.

Die vier Teile auf dem Nintendo Super Famicom unterscheiden sich schon recht deutlich von ihren Vorgängern. Allerdings ähneln sie sich untereinander wie EA Sports Titel. Der erste Unterschied den uns auffallen sollte, sind die offiziellen Lizenzen. Wir dürfen uns also mit Michael Schuhmacher, Damon Hill und Co. Messen. Die Spieloptionen, also Battle Mode, World Championship und Time Trial sind erhalten geblieben. Neu dagegen ist das Schadensmodell und die Möglichkeit alles mögliche am Rennwagen einzustellen. Ein natürliche Folge ist dementsprechend die neue Bedeutung von Boxen Stopps. Bei der Grafik lässt sich im Vergleich zu den Vorgänger großer Fortschritt feststellen. Innerhalb der vier Titel von 1992 bis 1995 hat sich daran allerdings nichts mehr großartig verbessert. Die Rennstrecken, jetzt vollkommen identisch mit in den jeweiligen dem Jahr entsprechenden Grand Prixs, werden in flotter 3D Grafik dargestellt, die an Detailfülle für die damalige Zeit kaum noch Wünsche übrig ließen. Nur gewisse Höhenunterschiede auf einzelnen Kursen wurden nicht berücksichtigt. Die Rennfahrzeuge unterscheiden sich jetzt recht deutlich, denn sie tragen die Farben der jeweiligen Teams. Interessant ist auch die unterschiedliche Spielintelligenz und das Fahrkönnen der CPU. Ein Michael Schuhmacher fährt schon wesentlich schneller als irgendein Nobody. Hier haben sich die Entwickler ganz schön Mühe gemacht. Ähnlich wie bei der Grafik kommt man bei den HUMAN GRAND PRIX Titeln in den Genuss der besseren Hardware der Super Famicom. Die Sound Effekte klingen richtig gut, so dass sofort das richtige Formel 1 Feeling aufkommt. Jede Menge Verbesserungen also, es gibt aber auch negative Aspekte. So will mir die Steuerung mit dem Joypad einfach nicht wirklich gefallen. Aber mit etwas Geduld und Übung kommt man durchaus zurecht. Insgesamt sind alle vier Titel spielenswert, aber mir gefällt HUMAN GRAND PRIX 3 - F-1 TRIPLE BATTLE am besten. Hauptsächlich weil dieses Spiel auch den Drei Spieler Modus bietet, der den anderen Titeln fehlt. Wer ein japanisches Super Famicom besitzt und auf Formel 1 Action steht hat hier vier gute 3D Rennspiele zur Auswahl, die sich nicht hinter der Varie Konkurrenz verstecken müssen.

 


Added:  Friday, April 09, 2004
Reviewer:  AJM/FTL
Score:
hits: 2443
System: Nintendo SNES