Welcome to AEP Emulation Page - Emulation News
   
Hosting by: Uberspace.de   
Menu
· Home / News
· News Categories
· News Archiv
· Submit news

· My Account
· Search
· Forums
· Weblinks
· Game Reviews
· Translations
· Impressum

Downloads
 


Infos
· Museum
· Infocenter
· Das AEP Team
· Member Liste
· Top 25 Liste
· Glossar
· FAQ

Friends
· Emulation64
· 1Emulation.com
· Emu-France
· progetto-SNAPS
· EmuBit.pl

[ Return to main menu ]

 

 

M1 Tank Platoon

M1 Tank Platoon

Genre:Simulation
Herstellungsjahr:1990
Hersteller:Microprose


Nichts macht manchen Menschen mehr Spaß, als mit dem Panzer durch die Pampa zu heizen. Leider oder besser gesagt zum Glück, geht das ja nicht so ohne Weiteres. Deswegen erfreuen sich auch Panzersimulationen einer eingefleischten Fangemeinde. Es gibt keinen Softwarehersteller, der mehr exzellente Simulationen dieser Art produziert als Microprose. Eines der erfolgreichsten Programme war M1 TANK PLATOON, welches das Genre um einige Features reicher gemacht hat. Aber wie bei fast allen militärischen Spielen, sollten Utopisten die allzu hohe Moralvorstellungen vom menschlichen Zusammenleben haben ihre Finger von M1 TANK PLATOON lassen, denn hier geht es nicht um Butterfahrten.

Bei M1 TANK PLATOON muß man zahlreiche Missionen bestehen, die sich zu einer Kampagne verbinden lassen. Um all die Aufgaben die auf einen am Wegesrand warten meistern zu können, darf man das Kommando über vier Panzer des Typs M1 übernehmen. Bevor es aber losgeht, muß man sich aber noch durch zahlreiche Menüs wühlen. Zu allererst darf man sich einen markigen Namen für sein Platoon einfallen lassen. Unter diesem Namen werden dann alle Erfolge oder Mißerfolge abgespeichert, und können zu jedem Zeitpunkt auch eingesehen werden. Auch sollte man sich die passende Mannschaft zusammensuchen, denn jeder M1 braucht vier Mann Besatzung. Jeweils ein Fahrer, ein Schütze, ein Ladekanonier sowie ein Kommandant werden für jeden Panzer benötigt, um voll einsatzfähig zu sein.

Danach geht es aber auch schon in die Schlacht. Es werden die unterschiedlichsten Szenarien angeboten. Das Spektrum an Gegnern reicht von Greenhorns bis zu Gunny Highway. Auch Trainingsmissionen, wie Zielschießen auf unbewegliche oder bewegliche Ziele stehen im Angebot. Während der Missionen kann man sich aussuchen, ob man lieber selber jeweils einen der Panzer steuert oder das ganze Geschehen vom Hauptquartier steuert. Wählt man Letzteres kann man auf einer Übersichtskarte seine Einheiten verschieben und die jeweiligen Befehle ausführen lassen. Setzt man sich jedoch selber in den Panzer, was eindeutig die reizvoller Aufgabe ist, tuckert man in seinem Panzer durch 3D Landschaften auf der Suche nach dem Feind. Damit mit die übrigen drei Gefährte nicht hilflos in der Gegend rumstehen, kann man den Kommandeuren schon vorher die passende Befehle erteilen. Zwischen den beiden Spielmodi kann man jederzeit hin und her schalten. Bei einigen Szenarien ist es auch noch mögliche taktische Hilfe vom Oberkommando anzufordern.

Das Element das M1 TANK PLATOON erst richtig interessant macht und an dem man merkt das Sid Meier nur ein paar Büros weiter gesessen hat, ist die Möglichkeit die Fähigkeiten des Personal mittels Erfahrungspunkten zu steigern. Nach jeder erfolgreich abgeschlossenen Mission bekommen die Panzerbesatzungen Auszeichnungen und Dekorationen und können befördert werden. Dies steigert auch die individuellen Fähigkeiten des einzelnen Soldaten und bringt eine erfrischende Würze in das Spiel.

Technisch ist M1 TANK PLATOON sicherlich heute nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit, aber damals sorgte die flüssige VGA Grafik für gute Unterhaltung und Spannung. Zwar schaut die Landschaft in der 3D Ansicht etwas merkmalslos aus, aber für Hard Core Zocker spielt so etwas eigentlich keine Rolle. Schließlich ist man vollauf damit beschäftigt sich eine Mannschaft mit lauter Elite Soldaten zu trainieren. Der größte Schwachpunkt ist der Sound, dies liegt aber vor allem an den damaligen technischen Gegebenheiten und ist mit Metal oder zünftiger Marschmusik schnell auszugleichen. Microprose ist hat mit M1 TANK PLATOON ein hervorragendes Spiel geschaffen. Für mich persönlich ist das Programm das zweitbeste Panzerspiel überhaupt und ich kann jedem Freund der Thematik nur empfehlen einen Blick darauf zu riskieren.

Auch für den Amiga und den Atari ST wurde M1 TANK PLATOON umgesetzt. Geändert hat sich im Prinzip nichts. Grafik und Sound erscheinen etwas farbenfroher und die Steuerung der Panzer wurde etwas leichter gemacht. Auch auf den 16-Bit Systemen ist M1 TANK PLATOON eine sehr gute Panzer Simulation.

 


Added:  Friday, April 09, 2004
Reviewer:  AJM/FTL
Score:
hits: 3068
System: Commodore Amiga