Welcome to AEP Emulation Page - Emulation News
   
Hosting by: Uberspace.de   
Menu
· Home / News
· News Categories
· News Archiv
· Submit news

· My Account
· Search
· Forums
· Weblinks
· Game Reviews
· Translations
· Impressum

Downloads
 


Infos
· Museum
· Infocenter
· Das AEP Team
· Member Liste
· Top 25 Liste
· Glossar
· FAQ

Friends
· Emulation64
· 1Emulation.com
· Emu-France
· progetto-SNAPS
· EmuBit.pl

AEP Emulation Page - Emulation News FAQ (Frequently Asked Questions)


Category: Main -> Commodore


Question
·  Wie kann ich mit dem PC Amiga Disketten erstellen bzw. Spiele vom PC zum AMIGA übertragen?

Answer
·  Wie kann ich mit dem PC Amiga Disketten erstellen bzw. Spiele vom PC zum AMIGA übertragen?

Zu allererst:
Nein - man kann nicht einfach die ADFs auf Disketten Kopieren und die dann in den AMIGA stecken. ADFs sind lediglich 1:1 Abbilder der originalen AMIGA-Diskette und müssen am AMIGA durch spezielle Programme (wie transdisk, ADF2Disk, ADFBlitzer) wieder auf AMIGA-Disketten zurückgeschrieben werden.


Es gibt mehrere Möglichkeiten, ADFs vom PC auf dem AMIGA (und da wieder auf Disketten) zu bekommen - diese sind:

Per Nullmodem-Kabel:
Das ist wohl für die meisten die geeignetste Methode, da hier nur ein Standard-AMIGA und ein serielles Nullmodem-Kabel benötigt werden.

Hier gibt es dann noch mehrere Programme, die das erledigen:
-Cloanto AMIGA Explorer (keine Freeware - ab Kick 1.2)
-PC2AM (Freeware - ab Kick 2.0x)
-TwinExpress (Freeware - ab Kick 1.2 oder 1.3)
-ADF Sender Terminal (Freeware - ab Kick 1.2 oder 1.3)

Der AMIGA Explorer ist das am einfachsten zu bedienende Programm, stellt aber ein paar Anforderungen an die Belegung des Nullmodem-Kabels - wenn die nicht genau zutreffen, funktioniert es nicht. Desweiteren sind auf Standard-AMIGAs (z.B. unaufgerüsteter 500er) selten mehr als 28800 Baud drin.
Er ist auch das einzige Programm hier, das Geld kostet, das ist er aber auch wert.

TwinExpress ist das von mir bevorzugte Programm, da es im Idealfall auf unaufgerüsteten AMIGAs Übertragungsraten von bis zu 230400 Baud erreichen kann. Man muss es allerdings erstmal irgendwie auf den AMIGA kriegen. Der PC-Teil läuft am besten unter DOS oder in der DOS-Box von Win9x - unter NT-basierten Windows-Systemen kann es zu Problemen kommen. Twin überträgt nur Dateien, den transfer der ADFs auf Disketten muss man mit extra Programmen wie transdisk erledigen. Das bedeutet auch, dass genügend RAM frei sein muss, damit ein komplettes ADF in die RAM-Disk passt.

PC2AM ist auch was feines - damit kann man vom AMIGA aus auf die Festplatten des PCs zugreifen. Auch hier können nur Dateien übertragen werden (siehe TwinExpress).

Das ADF Sender Terminal ist ein Programm für den PC, das einfach Daten über die serielle Schnittstelle an den AMIGA schickt, wo sie dann von transdisk oder einem BASIC-Programm entgegengenommen werden. Hat bei mir damals nicht funktioniert, wird hier aber der Vollständigkeit wegen erwähnt.


Per Laplink-Kabel (parallel):
Dieses Kabel erreicht eine höhere Übertragungsrate als das serielle Nullmodem. Ein Programm, das dieses Kabel unterstützt ist PC2AM.


Per Netzwerk:
In den "grösseren" AMIGAs (2000, 3000, 4000) oder in aufgerüsteten AMIGAs mit Zorro-Board kann man Netzwerkkarten einbauen (Ariadne oder X-Surf). Für den 1200er und den 600er gibt es passende PCMCIA-Netzwerkkarten.

Das dürfte wohl die schnellste Übertragungsart sein, aber auch die kostspieligste.

Hier kann man entweder mit dem AMIGA Explorer arbeiten oder mit den gängigen Netzwerkprotokollen (NFS, FTP, SMB) einfach die Dateien rüberschieben.


Per Diskette:
Der AMIGA kann mit Tools wie CrossDOS (ab Workbench 3.0 ? enthalten) oder MessyDOS auf PC-720k-formatierte Disketten zugreifen. Nun kann man auf dem PC die ADFs packen, auf Diskette kopieren und am AMIGA wieder entpacken und auf Diskette schreiben.


Ihr benötigt für so ziemlich alle oben beschriebenen Aktionen eine Workbench (in der jeweiligen Version also normalerweise 1.3 für den 500er usw.).

Alle oben beschriebenen Methoden werden in diversen Beiträgen hier ausführlich beschrieben - die Suchfunktion sollte schnell Ergebnisse liefern.

Es gibt bestimmt noch andere Möglichkeiten, dies sind jedoch die am häufigsten verwendeten.

(geschrieben von KillaByte im German Amiga Emulation Board)

Back to top