Welcome to AEP Emulation Page - Emulation News
   
Hosting by: Uberspace.de   
Menu
· Home / News
· News Categories
· News Archiv
· Submit news

· My Account
· Search
· Forums
· Online Games
· Weblinks
· Game Reviews
· Translations
· Impressum

Downloads
 


Infos
· Museum
· Infocenter
· Das AEP Team
· Member Liste
· Top 25 Liste
· Glossar
· FAQ

Friends
· Emulation64
· 1Emulation.com
· Emu-France
· progetto-SNAPS


Post new topic   Reply to topic
View previous topic Printable version Log in to check your private messages View next topic
Author Message
DX7boyOffline
Post subject: mupen64plus auf Retroarch mit Wii Retro Controller spielen?  PostPosted: Apr 02, 2018 - 05:03 PM
Retrohling


Joined: Apr 02, 2018
Posts: 4

Location: Kassel

Highscores in 07/2018

Status: Offline
Hallo,

Ich bin neu hier und heiße Tobi, erstmal wünsche ich euch allen Frohe Ostern!

Ich wende mich ohne große Vorkenntnisse an euch. Eigentlich habe ich die Original Konsolen, da ich aber überlege, mich davon zu trennen und evtl. dafür mein GameGear zu behalten modden zu lassen habe ich mit Mühe und Not die Emulation Station mit RetroArch auf Windows 10 zum laufen gebracht und so langsam auch alles so konfiguriert, dass es gut aussieht und flüssig läuft.

Was mir nicht gefällt ist, dass es im Menü zwar eine Option gibt, die „Bildränder anpassen“ oder so ähnlich heißt, man oben und unten aber trotzdem einen schwarzen Rand hat. Das Seitenverhältnis an sich soll schon Original bleiben und ich will auch keine Shader und Filter benutzen, aber so viel wie möglich vom Bildschirm ausnutzen.

Mein eigentliches Problem ist aber ein Anderes, so richtig was gefunden habe ich dazu aber nicht: ich habe mit Touchmote die Wii Steuerung mit Retro Controller so weit konfiguriert bekommen, dass ich damit Alles was keine Analogsticks hat nutzen kann.

Ich schaffe es aber nicht, die Analogsticks des Wii Retro Controllers zu belegen. Zwar sind sie laut Touchmote beide zugeordnet, will ich sie aber in RetroArch belegen reagieren die Sticks nicht. An der Wii selbst funktioniert der Controller einwandfrei.

Außerdem funktioniert Touchmote nach der Installation immer nur 1 oder 2 mal nach Neustart und lässt sich irgendwann nicht mehr starten, ich muss es dann deinstallieren, die Registry reinigen und es dann wieder als Administrator installieren, dann geht das wieder von vorne los.

Warum ich die Konsolen evtl. Verkaufen möchte?! Naja ich bin insgesamt kein großer Gamer und spiele nur selten bis gar nicht. Mein Sohn ist jetzt bald 9, der spielt sehr gern und hat auch Spaß an den alten Spielen. Ihm ist es aber egal, von welchem Gerät die Spiele laufen. Mir ist auch die Videoqualität gerade bei Nintendo Produkten viel zu schlecht. Selbst per Wolfsoft Kabel sieht z.B. N64 auch an einer guten Röhre einfach mies aus und auch das SNES hat eine unterirdische Bildqualität, die auch an der Röhre kaum Spaß macht. Selbst auf schlechten Röhren stören mich immer die Fransen bei Composite, aber auch über RGB und S Video bekommt man beim SNES kein vernünftiges Bild zustande, ich habe immer Schatten um die Texturen und der Sound brummt.

Bei Sega sieht das anders aus, über RGB ist das Bild dort nicht viel schlechter als über einen Emulator und auch die Soundausgabe ist sauber.

Über den Emulator hat man diese Probleme nicht, da gibts auch keinen spürbaren Input Lag, weil einfach alles direkt digital ausgegeben wird. Man sieht jeden Pixel ganz sauber und die Farben sind hervorragend. Irgendwelche HDMI Mods an meinen Konsolen vorzunehmen sehe ich nicht ein, weils einfach zu teuer ist und sich für mich nicht lohnen würde, weil ich dafür einfach zu wenig spiele.

Es wäre also super, wenn ihr mir vorrangig mit meinem Controller Problem helfen könntet.

Vielen Dank im Vorraus!

LG Tobi
 
 
 
 View user's profile Visit poster's website ICQ Number 
Reply with quote Back to top
JuttarOffline
Post subject: Re: mupen64plus auf Retroarch mit Wii Retro Controller spiel  PostPosted: Apr 03, 2018 - 04:02 AM
Retrokenner


Joined: Oct 04, 2009
Posts: 265



Highscores in 07/2018

Status: Offline
Herzlich willkommen! Vorweg: Bei Deinen Hauptproblemen kann ich Dir leider nicht helfen, weil ich RetroArch nicht nutze und statt des Classic Controllers hauptsächlich die 360-Controller verwende.
Ein paar Anmerkungen zu Deinen Originalkonsolen habe ich allerdings schon. Zu Deinem Game Gear: Ich weiß nicht, was Du mit modden meinst, aber Du solltest vor allem die Elkos im Auge behalten und sie demnächst ggf. ersetzen (lassen), falls das noch nie geschehen ist. Außerdem würde ich Dir noch zu einem Everdrive raten - sobald mal eins verfügbar ist.
Zu Deinem Super Nintendo: Die Konsole liefert mit einem RGB-Kabel in Kombination mit einer Röhre ein ganz fantastisches Bild! Mein Kabel habe ich mir auch bei Wolfsoft gekauft und hatte damit bislang nur sehr gute Ergebnisse. Wenn Du Bild- und Tonprobleme hast, würde ich mal checken, ob nicht woanders der Wurm drin ist (SCART-Buchse RGB-fähig? Wackelkontakt am Video-Ausgang? Kabel defekt oder für GameCube gedacht?).
Zu Deinem N64: Ein RGB-Kabel reicht nicht aus; die Konsole muß noch zusätzlich umgerüstet werden. Das ist je nach Modell mal relativ einfach, mal relativ kompliziert. Ich fürchte aber, daß man um einen Lötkolben nicht drum herum kommt.

DX7boy wrote:
Über den Emulator hat man diese Probleme nicht, da gibts auch keinen spürbaren Input Lag, weil einfach alles direkt digital ausgegeben wird.

Falsch, es ist genau umgekehrt! Gegenüber einer Konsole an einem Röhrenbildschirm wirst Du mit einem Emulator immer Eingabelatenzen haben. Diese können sich durch bestimmte Umstände sogar noch verschlimmern (LCD-Bildschirme mit hoher Reaktionszeit, großer Sound-Puffer, VSync mit Double bzw. Triple Buffering). Dann gibt es noch Eingabegeräte, die das alles noch verschlimmern. Der Competition Pro USB ist dafür recht berüchtigt.
Diese Input Lags sind auch die häufigsten Klagen bei diesen ganzen Hipster-Retrokonsolen (beispielsweise Nintendo Classic Mini oder C64 Mini). Meistens ist dann von "schwammiger Steuerung" die Rede.
Zum Schluß würde ich mir an Deiner Stelle genau überlegen, welche Konsolen ich behalte und welche nicht. Emulatoren haben zwar viele Vorteile, aber eben auch Nachteile. Z.B. empfinde ich bei 2-D-Spielen ruckelndes Scrolling bei hochskaliertem Bildschirm als großes Problem. Dazu läßt die Kompatibilität von den ganzen N64-Emulatoren teilweise noch ganz schön zu wünschen übrig.
So weit, so gut. Ich hoffe mal, daß jetzt noch ein RetroArch-Profi hierauf antwortet.

Smile
 
 
 
 View user's profile  
Reply with quote Back to top
DX7boyOffline
Post subject: Re: mupen64plus auf Retroarch mit Wii Retro Controller spiel  PostPosted: Apr 03, 2018 - 05:05 PM
Retrohling


Joined: Apr 02, 2018
Posts: 4

Location: Kassel

Highscores in 07/2018

Status: Offline
Die Kondensatoren sind erneuert und Bild und Ton sind beim GameGear so gut wie es eben geht. Das Display ist für heutige Verhältnisse halt einfach Mist, genau deshalb würde ich gerne das McWill Mod machen lassen. Ich weiß, dass es auch da Probleme mit Scrolling gibt, aber bei den üblen Nachzieheffekten auf dem Originaldisplay finde ich das das kleinere Übel.

Zum N64: ich habe das Wolfsoft S-Video Kabel, soweit ich weiß gibt es keine Möglichkeit, außer bei gewissen Revisionen der Französischen Version ein RGB Signal zu bekommen, ohne etwas zu modden. Der S-Video Ausgang macht schon ein deutlich besseres Bild, sowohl an der Röhre, als auch am LCD meiner Eltern (ein älterer LOEWE mit vollwertigen Scart Buchsen und S-Video, der im
Spielemodus analog keinen spürbaren Input Lag hat), trotzdem sieht es immernoch recht blurry aus im Vergleich zum Emulator.

Beim Super Nintendo kommt es wohl ebenfalls auf die Revision an, es gibt Versionen, die am RGB Ausgang noch Kondensatoren bzw. Widerstände brauchen und dann ein sehr gutes Bild liefern, bei meinem musste ich diese aus dem Scart Stecker entfernen. Sowohl die von mir beschriebenen Schatten, als auch der brummende Ton sind bekannte Schwierigkeiten, die sich nur durch digitale Ausgabe/HDMI Mod beheben lassen.

Meine Röhre ist ein Philips aus der letzten Generation, der hat sogar schon einen HDMI und Component Anschluss und kann sowohl RGB als auch S-Video.

Ich persönlich bin nicht so der LCD Fan, weil ich immer ein Problem mit dem Grau/Blauschimmer beim Schwarzwert habe, wenn es im Raum dunkel ist. Das ist der Grund, weshalb ich von LG einen der letzten Plasmas gekauft habe, der hat dafür ganz andere Nachteile, nämlich einen furchtbar hohen Input Lag bei analogen Quellen und zwar immerhin noch eine Scart Buchse, aber ohne S-Video, weshalb ich das N64 daran überhaupt nicht nutze, mit Composite ist das allerhöchstens an meinem alten Commodore Bildschirm akzeptabel.

Ich hoffe, dass ich wenn mein Plasma mal kaputt geht genug Geld für einen OLED Fernseher habe, denke aber, dass es bis dahin nur noch Behilfsanschlüsse im Analogbereich gibt. Ohne Framemeister geht dann an modernen TVs wahrscheinlich eh nicht mehr.

Mir ist schon klar, dass ich mir das gut überlegen muss. Der Gedanke tut auch weh, aber letztendlich spiele ich wenn mein Sohn nicht da ist eigentlich wirklich gar nicht. Und die Emulatoren sehen wirklich alle gut aus. Auch beim Scrolling macht das auf mich einen vernünftigen Eindruck, zumal ich bis auf den Amiga Bildschirm keine 50 Hz Röhre mehr habe und da dann eh Alles nach zieht.

LG Tobi
 
 
 
 View user's profile Visit poster's website ICQ Number 
Reply with quote Back to top
Bong87Offline
Post subject: Re: mupen64plus auf Retroarch mit Wii Retro Controller spiel  PostPosted: Apr 03, 2018 - 09:19 PM
Anti Pokemon Emulant


Joined: Jul 28, 2007
Posts: 1471

Location: Ansbach

Highscores in 07/2018

Status: Offline
Servus DX7boy,

Wenn es dir wirklich rein um die Bildqualität geht, führt für dich wirklich kein Weg an der Emulation vorbei. In Sachen Input lag kommt nichts (meiner Meinung) an die original Konsolen ran. Ich habe keine Röhre mehr im Haus (was ich wirklich bereue), bin aber mit meinem Framemeister am Modernen TV bei den meisten Konsolen zufrieden. Der Lag (max. 1 Frame, ist von mir nicht bemerkbar).

Damit das die Sega Konsolen im RGB Bereich besser aussehen hast du vollkommen recht. Selbst der Snes 1Chip Revision bekommt das nicht so scharf hin. Hier gab es auch vom 1Chip drei Versionen wo die beste die dritte Version war von der Bildqualität, aber hier cSync fehlt (nur per Mod).


In Sachen N64 wirst du aber auch nicht mit der Emulation glücklich (Kompatibilität usw), das ist meine Persönliche Erfahrung. Nach langen hadern mit dem Preis habe ich aber momentan meine Traum Konstellation mit einem N64 mit UltraHDMI Mod und einem Everdrive.

Im Röhrenbereich kann ich dir nur den Tipp geben dir einen PVM Monitor besorgen, bis vor kurzen war auch noch ein Sony PVM in meinem Besitz der aber leider Tolpatschigkeit meinerseits frühzeitig das zeitliche segnete. Hier kommt aber definitiv wieder ein gerät ins Haus.

Beste grüße

_________________
 
 
 
 View user's profile Visit poster's website  
Reply with quote Back to top
DX7boyOffline
Post subject: Re: mupen64plus auf Retroarch mit Wii Retro Controller spiel  PostPosted: Apr 04, 2018 - 10:35 AM
Retrohling


Joined: Apr 02, 2018
Posts: 4

Location: Kassel

Highscores in 07/2018

Status: Offline
Also ich habe gestern mal ne Runde Super Mario Land auf dem Gameboy Emulator gespielt und dann festgestellt, dass die Steuerung doch manchmal etwas gewöhnungsbedürftig ist, dass Tasten manchmal nicht oder erst später zu reagieren scheinen. Vielleicht bilde ich mir das auch nur ein, nach gefühlten 20 Jahren bin ich erstaunlicherweise ohne größere Schwierigkeiten beim ersten Durchgang bis zum Endgegner gekommen, zwar nicht ohne Leben zu verlieren, aber immerhin. Ich habe das als Kind deutlich schwieriger in Erinnerung gehabt. Zumal ich auf dem GameGear seit einiger Zeit Sonic 2 habe und da schon Schwierigkeiten mit dem ersten Zwischengegner habe. Habe ihn erst vor 2 Tagen zum ersten Mal geschafft und bin dann zweiten Zone direkt am Anfang jämmerlich verreckt.

Mit der Bildqualität ist das immer so eine Sache. Ich habe z.B. Einige alte Videorecorder (V2000, Betamax, SVHS), da fällt mir immer wieder auf, dass alte Aufnahmen deutlich schärfer und sauberer wirken, als wenn ich eine neue Aufnahme mache, das betrifft vor Allem Texturen, Logos und Einblendungen. Die waren früher nicht nur größer, sondern auch viel grober, als nach Einführung des Digitalfernsehens und auch Kameras waren weniger hochauflösend, analoges PAL hatte nur 480 p. In den 90ern kamen dann die Röhren, die für PAL plus, D2Mac und später 576p Digitalfernsehen vorbereitet waren.

Ich hatte von diesen Geräten lange Zeit einen schlechten Eindruck, mir kam es vor als würde das Bild immer krisseliger. Kein Wunder, die Leute hatten größtenteils analoges Kabel und immer wenn ich zu meinen Paten kam, die noch lange einen Grundig Monolith Fernseher aus den 80ern hatten, war ich erstaunt wie krisselfrei und sauber dort das Fernsehbild aussah.

In Wahrheit war die Röhre natürlich einfach nur mega grob und zeichnete Alles so weich, dass man kein Bildrauschen mehr sehen konnte. Auf solchen Geräten wirkte aber auch das Videobild noch sehr klar und auch Fernsehen aus der RTL PLUS/TELE 5 Zeit in den frühen 90ern sah darauf super aus.

Als ich dann zur LCD Zeit billig an einen 32“ Quintrix kam und dafür dann auch die richtigen Zuspieler nutzte, sah ich zum ersten Mal, wozu so eine moderne Röhre überhaupt fähig war und wie unfassbar gut, das aussehen konnte. Als noch nicht alles runterskaliert wurde, weil Vieles noch gar nicht in HD ausgestrahlt wurde hatte man bei einer guten 16:9 Übertragung einer Live Sendung tatsächlich schon das Gefühl man würde HD schauen.

Es hat auch lange gedauert, bis mich LCD dann einigermaßen überzeugt hat und ich den Eindruck hatte das sei jetzt tatsächlich besser als die Röhre, denn zu einem guten Bild gehört nicht nur Schärfe und der Schärfeneindruck geht durch einen schlechten Schwarzwert auch stark verloren, während es bei den meisten Röhren möglich ist die Helligkeit so runter zu regeln, dass bei Schwarzbild im dunklen Raum der Eindruck entsteht, als sei sie ausgeschaltet.

Dafür hat sie eben wieder ganz andere Nachteile, die begrenzte Größe, die Ausdehneffekte bei den größeren, die Geometriefehler bei den Röhren ohne Wölbung, das Milchige weiss....

Ja die PVMs sagen mir natürlich was, ich bin auch der Meinung, dass ein gut erhaltener Trinitron mit Wölbung einem PVM schon sehr nahe kommt und deutlich günstiger bzw. Sogar kostenlos zu haben ist, trotzdem habe ich für einen zweiten Fernseher einfach keinen Platz.

Ich sammle eher HiFi/Audiokram und meine Platten/Cassetten/Tonbänder und zugehörige Geräte verbrauchen schon ziemlich viel Platz und die Wohnung wirkt einfach aufgeräumter, wenn nicht an jeder Ecke irgendein Elektrogerät steht. So ein Grossspuler von Akai wirkt auch nicht wirklich, wenn man 3 davon in einem Raum hat, deshalb habe ich das auch Alles ein Bisschen reduziert.

LG Tobi
 
 
 
 View user's profile Visit poster's website ICQ Number 
Reply with quote Back to top
Display posts from previous:     
Jump to:  
All times are GMT + 1 Hour
Post new topic   Reply to topic
View previous topic Printable version Log in to check your private messages View next topic
Powered by PNphpBB2 © The PNphpBB Group
Credits
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 1998 - 2018 AEP Emulation Page.
You can syndicate our news via RSS using the file rss_en.xml for English headlines and rss_de.xml for German headlines.