Tomy Pyuuta Jr.

Technische Daten Pyuuta Jr.
Hersteller Tomy Kyoga
Prozessor TMS 9995NL mit 2,7Mhz,
Co-Prozessor TMS 9918ANL
Architektur 16-Bit
Farben 16 Farben
Sound 3 Kanal Sound, 8 Oktaven
Ram, Rom 16 kb Ram, 16kb VRAM, 32kb Rom
Sprites
128
Auflösung 256 x 192
Speicher Module, Data Recorder
Datum 1983 (Japan für ca. 24,800 Yen)
Anzahl Spiele:28

Related links:

Geschichte:

Kurz nach Erscheinen des Tomy Pyuuta Computers in Japan, kam dieses seltsame Gerät auf den Markt. Es sieht zwar aus wie eine Konsole ist aber technisch gesehen immer noch ein Pyuuta.
Das Gehäuse wurde verkleinert und die Tastatur durch nur wenige Buttons ersetzt. Trotz ihres Aussehens war sie 100% kompatibel zum Pyuuta. Man konnte sogar den Datenrecorder anschließen. Warum kam dann eigentlich dieses zweite Gerät auf den Markt? Der Tomy Pyuuta musste sich mit einem übermächtigen Gegner rumschlagen - dem Commodore C64. Sollte der Pyuuta scheitern, so hatte Tomy mit dem Pyuuta Jr. wenigstens einen Fuß auf dem Konsolenmarkt. Hier hatte man nur Geräte wie Intellivision und Colecovision als Konkurrenten. Pyuuta Jr. war ein richtiges 16-Bit Gerät und war somit seinen Gegnern technisch überlegen.
Trotzdem floppte das Gerät. Warum kann ich auch nicht sagen. Vielleicht weil sie einfach keine richtige Konsole war.

Screenshots (taken from Dark Watcher's Console History):
Tomy Pyuuta Jr Screenshot 1
Tomy Pyuuta Jr Screenshot 2
Tomy Pyuuta Jr Screenshot 3

© by AEP Emulation Page



This article comes from AEP Emulation Page - Emulation News
https://www.aep-emu.de/