Milton Bradley Microvision

Technische Daten MB Microvision
Hersteller Milton Bradley MB Microvision
Prozessor Intel 8021 später TI TMS1100 mit 100kHz (auf der Cartridge)
Display LCD Schirm, Auflösung 16x16 Pixel
Farben Schwarz/Weiß
Sound Beeper
Speicher Module mit 2 kbyte
Stromversorgung 2x 9V-Block mit Intel8021, 1 9V-Block mit TSM1100
Datum 1979 - 1981
Anzahl Spiele 12

Geschichte:
Der MB Microvision kann als Vater aller Handhelds bezeichnet werden, er wurde immerhin schon 1979 veröffentlicht. Anfangs verkaufte sich das System auch ganz gut, ging dann aber doch an der kleinen Spieleauswahl und der eingeschränkten Hardware zu Grunde. Bereits 1981 wurde die Produktion des Microvision wieder eingestellt.

Die Hardware unterscheidet sich auch von der Struktur von den heutigen Handhelds. Der Microvision ohne Cartridge besteht nur aus dem Controller, dem LCD Schirm und einem LCD Steuerchip. CPU, Speicher und Co waren auf den Cartridges platziert. Die Cartridge besteht aus dem kompletten grauen Teil, welches ihr auf dem Bild seht. Ohne Cart ist der Microvision also ziemlich nackt und ziemlich sinnlos ;)
Die Spiele waren alle sehr einfach gehalten, aber was will man mit einem 16x16 Display auch groß machen.

Für den Microvision gibt es keinen Emulator, wohl auch bedingt durch die Tatsache, dass die meisste Technik eben auf den einzelnen Cartridges saß. Allerdings gibt es einen Simulator: AMiViSi. Simuliert wird momentan nur "Star Trek: Phaser Strike", allerdings sieht man daran schon gut, wie simpel das System war.



This article comes from AEP Emulation Page - Emulation News
https://www.aep-emu.de/