Welcome to AEP Emulation Page - Emulation News
   
Hosting by: Uberspace.de   
Menu
· Home / News
· News Categories
· News Archiv
· Submit news

· My Account
· Search
· Forums
· Online Games
· Weblinks
· Game Reviews
· Translations
· Impressum

Downloads
 


Infos
· Museum
· Infocenter
· Das AEP Team
· Member Liste
· Top 25 Liste
· Glossar
· FAQ

Friends
· Emulation64
· 1Emulation.com
· Emu-France
· progetto-SNAPS

Nintendo Virtual Boy

(338 total words in this text)
(17465 Reads)   Printer friendly page

Technische Daten
Virtual Boy
Hersteller Nintendo
Prozessor NEC V810 (Part# uPD70732) 32 Bit Risc
Mhz: 20
Architektur 32-bit RISC
Farben rot/schwarz (4 Farben mit 32 Intensivitaetsstufen
Sound 16 Bit, stereo
Ram, Rom 1 MB DRAM 512 KB P-SRAM
Auflösung 384x224, 50,2 Hz
Speicher Modul 1MB bis 2 MB
Datum 21.07.1995
Verkaufte Geräte:ca. 1 Million
Anzahl Spiele:22

Related links:

Geschichte:

Der 1995 erschienene Virtual Boy von Nintendo sollte den bisher größten Flop von Nintendo darstellen. 1995 kam die Konsole auf dem japanischen und amerikanischen Markt nahezu zeitgleich raus. In Europa wurde sie nie eingeführt und das aus gutem Grund.
Kurz erklärt was der Virtual Boy eigentlich ist. Virtual Boy ist ein tragbares Virtual Reality System. Mit dem Foto(oben)kann es besser erklären. Das Rote Teil (Headset) wurde auf dem Kopf getragen. Es besaß zwei Rot/schwarz LCD-Monitore, dadurch war eine 3D Darstellung möglich. Eine Pseudo 3D Darstellung.
Der Controller sowie Spielemodule wurde in das Headset eingesteckt. Der Virtual Boy floppte in beiden Ländern und wurde nur knapp 200.000 mal verkauft. Warum eigentlich? Rein technisch ist die Konsole nicht schlecht. Ein 32-Bit Risc Prozessor mit 20mhz.
Trotzdem hatte das Gerät so viele Nachteile das auch der schnelle Prozessor das wohl nicht ausgleichen konnte. Vor allem machte das Gewicht den meisten Spielern Probleme. 760gr auf dem Kopf zu tragen und das für längere Zeit ist ja wohl eine Zumutung. Zum anderen erzeugte der Rot/Schwarz LCD-Display bei vielen Spielern nach einiger Zeit Kopfschmerzen.
Die Spieleauswahl war minimal und außerdem auch noch grottenschlecht. Im Stromverbrauch war dieses Gerät wirklich König. 6 Mignon Batterien hat das Gerät in 5 - 7 Stunden gefressen. Rekordverdächtig. Der Tod des Virtual Boys war eigentlich nur eine Frage der Zeit. Von so einem Flop hätten sich die meisten Firmen nicht erholt. Zu ihrem Glück hat Nintendo schnell geschaltet, die Produktion eigestellt, die Virtual Boy Entwickler gefeuert und so getan als wäre nicht geschehen. © by AEP

  

[ Back to Museum | Sections index ]
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 1998 - 2018 AEP Emulation Page.
You can syndicate our news via RSS using the file rss_en.xml for English headlines and rss_de.xml for German headlines.