Welcome to AEP Emulation Page - Emulation News
   
Hosting by: Uberspace.de   
Menu
· Home / News
· News Categories
· News Archiv
· Submit news

· My Account
· Search
· Forums
· Weblinks
· Game Reviews
· Translations
· Impressum

Downloads
 


Infos
· Museum
· Infocenter
· Das AEP Team
· Member Liste
· Top 25 Liste
· Glossar
· FAQ

Friends
· Emulation64
· 1Emulation.com
· Emu-France
· progetto-SNAPS
· EmuBit.pl

[ Return to main menu ]

 

 

Final Fantasy Tactics

Titelbild.JPG


Entwickler:Squaresoft
Erscheinungsdatum:20.06.1997 (Japan)
28.01.1998 (Nordamerika)
Genre:Strategie-Rollenspiel

Wie schreibt man ein Review zu seiner persönlichen Lieblingsspieleperle, ohne dabei Gefahr zu laufen voreingenommen und allzu subjektiv zu werden? Nun ich werde zunächst versuchen dem geneigten Leser einen allgemeinen Überblick über das zu geben, was Final Fantasy Tactics euch nüchtern betrachtet bieten wird und am Ende des Reviews folgt dann meine ganz persönliche und zu 100% subjektive Meinung.

Final Fantasy Tactics (in der Folge aus Gründen der Einfachheit mit FFT abgekürzt) ist zunächst ein rundenbasiertes Strategie - Rollenspiel, in welchem sich der Spieler auf 3D isometrischen und mit den Schultertasten stufenweise drehbaren Karten Gefechte mit diversen Widersachern liefert. Die Reihenfolge ist dabei nicht auf Spieler > Computer festgelegt, sondern wird vielmehr vom Geschwindigkeitswert jeder Figur beeinflusst. Einflussfaktoren auf diesen sind dabei zum einen die derzeitige Ausrüstung der Spielfigur und zum anderen auch der aktuelle Beruf, womit wir auch schon beim Kernstück des Spieles wären.


Kampf 01.JPG

Während euch zu Beginn gerade mal die zwei Anfangsjobs Squire und Chemist zur Verfügung stehen, so gesellen sich durch das Sammeln von sogenannten Jobpunkten, welche Ihr nach jedem Zug simultan mit den obligatorischen Erfahrungspunkten bekommt und welche Ihr zudem benötigt um Fähigkeiten für einen Beruf "kaufen" zu können , weitere 18 Berufe dazu, zwischen denen Ihr jederzeit wechseln könnt. Das Spektrum reicht hierbei von Klassischen Final Fantasy Jobs wie Schwarzmagier, Weißmagier, Krieger oder Dieb bis hin zu exotischen wie Samurai, Tänzer, Mathematiker und Mime. Zusätzlich zu den 20 frei ausübbaren, kommen noch diverse Berufe wie Mechaniker oder Tempelritter hinzu, welche allerdings speziellen Figuren vorbehalten sind.


Jobs.JPG

Anders als in anderen Final Fantasy Teilen seid ihr bei FFT in der Hinsicht allerdings nicht auf bestimmte Charaktere für eure Party limitiert (von euch als Protagonisten mal abgesehen). So steht es euch vollkommen frei, ob ihr besagte spezielle Charaktere, welche sich im Laufe der Geschichte zu euch gesellen und wie bereits angedeutet teilweise einzigartige Berufe ausüben können, auch benutzt oder ob ihr mit Eigenkreationen spielt ,welche Ihr im Söldnerbüro kauft und denen Ihr auch individuell einen Namen gebt.

Ihr habt es also in der Hand, euren Charakteren individuell einen Beruf zuzuweisen und mithilfe von Jobpunkten für diesen individuelle Fähigkeiten zu "kaufen".


Lernmenü.JPG

Diese Fähigkeiten werden in 4 Kategorien unterteilt. Zunächst wären da Jobspezifische Fähigkeiten, die Ihr während eines Zuges ausführen könnt, bein Dieb also z.B. das stehlen von Gegenständen und Geld oder ein Heilzauber beim Weißmagiers. Dazu kommen dann sogenannte Reaktionsfähigkeiten, die aktiviert werden wenn ihr angegriffen werdet. Beispielhaft hierfür wären eine simple Gegenattacke, das benutzen eines Heiltrankes oder die Erhöhung eurer Geschwindigkeit. Die 3. Gruppe ist die der Unterstützungsfähigkeiten. Exemplarisch hierfür sind z.B. die Halbierung der Manakosten für Zaubersprüche oder die Erhöhung eurer Angriffskraft bezüglich physischer Angriffe. Die letzte Gruppe ist die der Bewegungsfähigkeiten. Hierfür beispielhaft wären die simple Erhöhung eurer Bewegungsreichweite oder die Fähigkeit über Wasser laufen zu können.

Das Sahnehäubchen diese vielschichtigen Systems ist die beliebige Kombinierbarkeit der Fähigkeiten eines Berufes mit denen eines anderen. Zum besseren Verständnis hierfür ein grafisches Beispiel:


Fähigkeiten.JPGHauptberuf und somit automatisch auch 1. Jobspezifische Fähigkeit sind die Fähigkeiten eines Ritters die den Überbegriff "Battle Skills" haben. Als 2. Jobspezifische Fähigkeit und somit als eine Art Nebenberuf sind hier die Jobspezifischen Fähigkeiten des Mönchs namens "Punch Art" zugewiesen. Die Reaktionsfähigkeit namens "Abandon" stammt vom Ninja und reduziert die Wahrscheinlich-keit von physischen Angriffen getroffen zu werden. Die Unterstützungsfähigkeit namens "Two Swords" stammt ebenso vom Ninja und erlaubt es ohne als Hauptberuf Ninja zu sein 2 Schwerter angelegt zu haben. Die Bewegungsfähigkeit stammt zugut erletzt vom Zeitmagier und erlaubt es euch, anstatt euch ein paar Felder zu bewegen, zu jedem beliebigem Punkt auf der Kampfkarte zu teleportieren (natürlich nicht mit 100% als Erfolgswahrscheinlichkeit). Hält man sich nun erneut vor Augen, dass FFT euch insgesamt 20 verschiedene Berufe mit jeweils unterschiedlichen erlernbaren Fähigkeiten bietet, so ergibt sich eine Menge Raum zum Experimentieren und Kombinieren.

Das 2. Kernstück des Spieles ist die vielschichtige Geschichte, welche Ihr durch eure Handlungen voran treibt. FFT spielt in einer mittelalterlich angehauchten Welt, und erzählt die wahren Begebenheiten des "Lion War". Nach dem Tod des früheren Königs versuchen 2 Fraktionen den Thron in die Hände zu bekommen, da der Prinz noch zu jung ist, um das Erbe anzutreten. Im Mittelpunkt der Geschichte steht Ramza, aus der berühmten Beoulve Familie. Ramza wird zusammen mit seinem Freund Delita als Kadett der Militärakademie ausgebildet. Doch bevor er seine Ausbildung abschließen kann, überschlagen sich die Zwischenfälle, und am Ende findet sich Ramza allein wieder. Verbannt aus der Familie, als Ketzer von der Kirche abgestempelt, und gejagt von politischen Macht besessenen, kämpft Ramza für die Wahrheit und die Gerechtigkeit.


Story 01.jpg

Nachdem Ihr nun eine grobe Vorstellung von Kampfsystem und Geschichte besitzt, bleibt noch die Frage nach Grafik und Sound. Zu ersterem ist zu sagen, dass man diese sicher im Spiegel der Zeit und gemessen an der Hardware, in diesem Falle der Playstation 1, sehen muss. Macht euch einfach anhand der Screenshots in diesem Review selber ein Bild von dem was euch erwartet oder informiert euch anhand diverser Youtube Videos.


Kampf 02.JPG Shiva.JPG
Ausrüstungsbildschirm.JPG CS 01.JPG

Zum Soundtrack selber wäre jede Einschätzung subjektiv. Macht euch auch in dieser Beziehung deshalb am besten selber ein Bild davon. Youtube ist auch hierfür eine gute Anlaufstelle.

Angekommen bei der Subjektivität nun abschließend noch mein ganz persönliches und zu 100% nicht objektives.


Fazit

FFT ist ein großartiges Spiel, welches euch viele Stunden an den Bildschirm fesseln wird, wenn Ihr denn bereit seid euch darauf einzulassen. Durch seine ausgeprägten und lebendigenCharaktere sowie die wunderbar erzählte Geschichte, versprüht diese Perle einen unglaublichen Charme. Durch das ausgeklügelte und komplexe Kampfsystem und der Masse von über 400 erlernbaren Fähigkeiten stellt sich schnell eine enorme Sogwirkung ein, die euch auch später immer mal wieder zu einem neuen Durchgang verleiten wird. Auch Abseits des normalen Lösungsweges bietet FFT euch z.B. einen optionalen Dungeon sowie mehrere Sidequests, in welchen euch u.a. ein Wiedersehen mit Cloud aus Final Fantasy 7 erwartet, den es als spielbaren Charakter zu gewinnen gilt.

Bei allem Lichte gibt es aber auch einen kleinen Schatten. Kritikpunkte und somit Negativa wären aus meiner Sicht zunächst der relativ niedrige Schwierigkeitsgrad. Hat man sich einmal mit dem Kampfsystem auseinandergesetzt und sich mit der Charakterentwicklung beschäftigt, so wird man nur sehr selten auf wirkliche Probleme treffen. Ein Kritikpunkt den alle neuzeitlichen Final Fantasy Teile gemein haben.

Ein weiterer Negativer Aspekt liegt in der Sprachbarriere, welche sich dem einen oder anderem in den Weg stellt. FFT ist vollständig in Englischer Sprache und um die ganze Geschichte mit all ihren Facetten zu verstehen sind auch mehr als nur rudimentäre Kenntnisse der selbigen vonnöten. Nichtsdestotrotz sollte jeder der dem Englischen nicht mächtig ist dies vielmehr als Anreiz sehen, in der Hinsicht etwas zu unternehmen. Nicht nur erwartet euch dann ein großartiges Spiel, vielmehr werdet ihr auch im Berufsleben sowie bei Recherchen im Internet neue Ufer entdecken können.

 


Added:  Friday, May 29, 2009
Reviewer:  Saphirweapon
Score:
hits: 11779
System: Sony Playstation