Welcome to AEP Emulation Page - Emulation News
   
Hosting by: Uberspace.de   
Menu
· Home / News
· News Categories
· News Archiv
· Submit news

· My Account
· Search
· Forums
· Weblinks
· Game Reviews
· Translations
· Impressum

Downloads
 


Infos
· Museum
· Infocenter
· Das AEP Team
· Member Liste
· Top 25 Liste
· Glossar
· FAQ

Friends
· Emulation64
· 1Emulation.com
· Emu-France
· progetto-SNAPS
· EmuBit.pl

[ Return to main menu ]

 

 

Chrono Cross

Genre: RPG
Entwickler: Squaresoft (Square-Enix)
Erschienen: 1999
System: Playstation

Chrono Cross

Mit Chrono Cross haben die Spielehersteller von Squaresoft eines der besten Rollenspiele für die Playstation erschaffen. Das einzigartige Charakterdesign, der wunderschöne, im Stil ruhig gehaltener Soundtrack und die wundervolle Einsatz einzelner Dialoge im Spiel machen aus Chrono Cross ein unbeschreibliches Meisterwerk. Dabei kommen die Dialoge so wunderbar zum Einsatz, dass man von der Storyline einfach ins Spiel hineingezogen wird. Der Spieler übernimmt die Rolle eines mutigen Jungen namens Serge welcher glücklich und zufrieden im kleinen Fischerdorf namens Arni lebt. Um sich einen langweiligen Tag zu vertreiben, hat sich Serge mit seiner Freundin Leena verabredet um nach den „Komodo Scales“ zu suchen, damit sich Leena eine hübsche Kette daraus machen kann. So Faul wie Serge auch manchmal ist, verschläft er die Verabredung und macht sich deswegen ganz alleine auf die Suche nach den Muscheln. Nachdem er genug Komodo Scales eingesammelt hat, trifft er sich mit Leena am nahe gelegenen Strand wo er sich einwenig mit ihr unterhält. Während des Gespräches fällt unser Held jedoch ohne Grund in Ohnmacht. Als Serge wieder aufwacht, stellt er komischer Weise fest, dass er alleine gelassen wurde...

Chrono Cross

Auf Chrono Cross haben die Rollenspieler so sehnsüchtig gewartet wie auf kein anderes Spiel. Im Jahre 1990 veröffentlichte Squaresoft im Verbund mit Enix das einzigartige Rollenspiel Meisterwerk Chrono Trigger, welches die Rollenspieler, dank der wunderschönen Grafik und der packenden Story, total begeisterte. Neben Final Fantasy 6 bekam Chrono Trigger den Ruf als das beste Rollenspiel für das Super Nintendo. Nach einiger Zeit erschien noch zu Chrono Trigger eine Art Erweiterung namens Radical Dreamers welches jedoch nur für einen geringen Zeitraum über das Nintendos so genanntes Download System Satellaview verfügbar und somit exklusiv den Japanern vorbehalten war. Nach einigen Jahren Pause, erschien dann endlich Chrono Cross, die offizielle Fortsetzung in Japan und Amerika welche übrigens auf die Erweiterung Radical Dreamers basiert. So traurig es auch war, hat Square trotzt der vielen Lokalisierungen keine Pal-Version rausgebracht. Aus diesem Grund konnte man also nur in den Genuss der US-Version kommen was allerdings nicht all zu tragisch ist, da Chrono Cross trotzt allem einen Kauf wert ist.

Chrono Cross

Zu Beginn des Spiels stellt man sofort fest, dass Chrono Cross sich noch nicht besonders von den gängigen Rollenspielen der letzten Zeit unterscheidet. Sobald man sich einen kleinen Prolog in einen düsteren Turm angeschaut hat, die interessante Weise schon mal auf spätere Ereignisse einstimmt, findet sich der Spieler als der sechzehn jährige Serge in einem kleinen Fischerdorf namens Arni wieder. Um sich einen langweiligen Tag zu vertreiben, hat sich Serge mit seiner Freundin Leena verabredet um nach den „Komodo Scales“ zu suchen, damit sich Leena eine hübsche Kette daraus machen kann. So Faul wie Serge auch manchmal ist, verschläft er die Verabredung und macht sich deswegen ganz alleine auf die Suche nach den Muscheln. Nachdem er genug Komodo Scales eingesammelt hat, trifft er sich mit Leena am nahe gelegenen Strand wo er sich einwenig mit ihr unterhält. Während des Gespräches fällt unser Held jedoch ohne Grund in Ohnmacht. Als Serge wieder aufwacht, stellt er plötzlich fest, dass er ganz alleine am Strand ist. Die Story ist meiner Meinung nach eine große Stärke von Chrono Cross. Sie entwickelt sich zwar ein bisschen langsam, dafür aber hält sie den Spieler in Spannung und bietet jede Menge Überraschungen. Dabei kommen die Dialoge wunderbar zum Einsatz und fesseln den Spieler von erster Minute an. Was mich jedoch an der Geschichte ein wenig gestört hat ist, dass es mittendrin auch ab und an ordentlich Leerlauf gibt. Es frustriert einfach, wenn man eine bestimmte Stelle erreicht und schon im Vornherein weiß, dass die Hauptstoryline die nächsten Stunden Spielzeit schon vorher sehbar ist. Außerdem kann es manchmal passieren, dass wenn man bei einem entscheidenden Hinweis nicht aufgepasst hat, man ohne zu Wissen hin und herläuft und verzweifelt nach dem nächsten Story Strang sucht. Ich finde dies hätten die Spielehersteller von Squaresoft mit mehr Sorgfalt vermeiden können, ohne dass das Spielsystem darunter leiden muss, welches wirklich offen ausgefallen ist. Dank den genialen Storywendungen, wird zwar dieses ausgeglichen, dafür aber entfaltet sich nicht die volle Wirkung der einzelnen Momente. Die Charaktere verhalten sich nicht ordnungsgemäß mit der Story. Man kann zum Beispiel nur durch den guten Einsatz der einzelnen Musiken feststellen, ob ein Charakter traurig oder fröhlich ist. Mit Xenogears und Chrono Trigger hat Squaresoft gezeigt, dass sie es besser machen können.
Chrono Cross

Die Grafik dagegen ist noch besser ausgefallen. Sämtliche Hintergründe wurden wirklich aufwendig gestaltet, die Charaktere und alle anderen bewegliche Objekte bestehen aus Polygonen und im Kampfmodus kämpft man wie erwähnt in einer stark zoomenden Polygon Arena. Wer also die grafische Hinsicht von Final Fantasy 8 mochte, der wird sich mit Chrono Cross heimisch fühlen. Ich finde dass grafisch Chrono Cross manchmal ein viel höheres Niveau erreicht als der achte Teil der Final Fantasy Reihe. Die Locations bestehen übrigens nicht nur aus gerenderten Hintergründen, wie man es auf den ersten Blick vielleicht denkt, sondern sind teilweise auch wie bei Legend of Mana gezeichnet. Durch die wirklich hohe Qualität entsteht erstaunlicher Weise auch kein Stilbruch. Selbst das gelungene Rollenspiel Legend of Dragoon, welches hervorragende gerenderte Hintergründe bietet, kann sich mit Chrono Cross nicht messen. Einfach unglaublich wie man eine Grafik so detaliert und sauber programmieren kann und das für die Playstation Verhältnisse. Die Charaktere sind meiner Meinung nach noch detaillierter als bei Final Fantasy 8 ausgefallen, wobei diese natürlich nicht mit den Figuren der aktuellen High End Konsolen mithalten können da die Playstation einfach nicht so Leistungsfähig ist. Das merkt man besonders in stark bevölkerten Szenen, denn wo viele Objekte herumwuseln muss man mit Slowdowns und Geruckel rechnen, was in diesem Fall aber nur selten stört. Überraschender Weise stimmt sogar noch die Kampfgrafik, welche wirklich wunderschön animierte Hintergründe und klasse gestaltenden Endgegner bietet. Ich finde Squaresoft hat grafisch ein wahres Meisterwerk erschaffen welches von Szene zu Szene nur ins Staunen versetzen kann.

Chrono Cross

Soundtechnisch ist Chrono Cross traumhaft ausgefallen. Alle Musiken wurden von dem Meister welcher für die genialen Soundtracks zu Chrono Trigger und Xenogears verantwortlich ist. Dieser Mann hat sich meiner Meinung nach hier selbst übertroffen. Der Soundtrack wurde stilistisch aus unterschiedlichen Instrumenten gemixt und bietet aus den beiden vorhin genannten Original Soundtracks, besonders wiederkehrende Melodien wie der Siegjingle oder die erste Oberweltmusik. Dabei hören sich die einzelnen Melodien so einzigartig an das man sich manchmal vergisst und den Melodien zuhört. Die Soundeffekte hören sich wirklich klasse an und machen das Spiel ein wenig realistischer. Auch wenn die Geschmäcker verschieden sind, gehört die Musikuntermalung von Chrono Cross auf jeden Fall zu den besten in der Rollenspiel Geschichte. Ich persönlich kann den Soundtrack nur weiter empfehlen. Von der Steuerung her kann Chrono Cross ebenfalls überzeugen. Der Spieler gewöhnt sich schon nach wenigen Minuten an den vielen Optionen. Das Hauptmenü ist schön gestaltet und bietet sogar einige Portraits der Hauptcharaktere. Die Optionen im Kampf sind Anfangs ein wenig gewöhnungsbedürftig allerdings gewöhnt man sich an die recht schnell. Ich finde dass auch die Einsteiger keine Probleme mit der Steuerung haben werden.

Chrono Cross

Spielerisch hat Chrono Cross viele Stärken aber auch einige Schwächen. Hat man das Dorf verlassen, wird wie bei Chrono Trigger auf eine Übersichtskarte aus einer weit entfernten Vogelperspektive gewechselt, auf der keine Zufallskämpfe stattfinden. Also geht es nun in Richtung Strand, wo man auch gleich ins erste Kampfgebiet hineingerät. Vom Design der Kampfgebiete her haben sich die Programmierer stark an der hauseigenen Saga Frontier Reihe orientiert, hier wie dort sind eure Gegner ständig sichtbar und lassen sich nur bei Berührung auf einen Kampf ein. Hat man sich nun durch den ersten Quest gearbeitet, fängt das Spiel dann erst richtig an sich zu entwickeln. Wo man bei Chrono Trigger durch die Zeit gereist ist, wird man bei Chrono Cross in eine Parallel Welt geschleudert, in der alles von außen hin ganz normal wirkt und von fast denselben Figuren bevölkert wird. Wenn man jedoch die Geschehnisse ein wenig genauer betrachtet, finden sich ganz andere Persönlichkeiten und Ereignisse vor. Im Verlauf der Story stehen nun diverse Besuche in beiden Welten an, um einiges an Haupt und Sidequests zu erfüllen und eine Vielzahl an Charakteren in seine Partygruppe aufzunehmen. Um seine Aufgaben zu lösen, kann man sich übrigens sehr frei umherbewegen und es stehen oft mehr als ein richtiger Weg zur Auswahl. Das Erwerben der Charaktere erinnert übrigens ein wenig an Suikoden. Es schließen sich insgesamt bis zu vierzig verschiedene Charaktere der Gruppe an, mache treten automatisch bei, andere hingegen wollen auf die eine oder andere Art überredet werden. Waffen oder unterschiedliche Ausrüstungsgegenstände können nicht mehr im Laden gekauft werden sondern beim nächsten Schmied welcher euch die Waffen und Rüstungen aus diversen Werkstoffen zusammenbastelt, die ihr während eures Abenteuers finden könnt. Wie ich bereits schon erwähnt habe hat man auf Zufallskämpfe komplett verzichtet. Hat man keine Lust gegen einen Gegner zu kämpfen, dann kann man den meisten Fieslingen aus dem Weg gehen oder vor ihnen flüchten. Geratet ihr trotzdem in Kampf, wird auf eine wirklich aufwendige Polygon Arena gewechselt und die Partygruppe sowie Gegner stehen sich gegenüber. Das Kampfsystem erinnert ein wenig auch an Xenogears. Die Charaktere haben eine begrenzte Anzahl von Aktionspunkten zur Verfügung, die der Spieler für verschieden starke Attacken ausgeben kann. Sind die Angriffe erfolgreich gewesen, lädt sich eine weitere Leiste auf, mit der man dann seine Elemente einsetzten kann. Die Elemente stellen sozusagen die Zaubersprüche im Spiel dar, sie werden einfach wie Utensilien den Charakteren zugewiesen und sind je nach Level mehr oder weniger wirksam. Die Elemente verbrauchen jedoch keine Magiepunkte sondern können nur einmal pro Kampf benutzt werden und sind erst in der nächsten Schlacht wieder einsetzbar. Die einzige Ausnahme sind die so genannten Consumables, die sich wie bei Final Fantasy 8 verbrauchen. Außerdem kann man nicht nur vor normalen Gegnern sondern auch von Endgegnern weglaufen, falls man merkt, dass man nicht stark genug ist um den Kampf zu gewinnen. Das Spiel bietet zusätzlich noch ein sehr ausführliches Tutorial welches jedes einzelnes Detail im Spiel verrät. Leider hat Chrono Cross einige Kritikpunkte die ich nur ungern hier erwähnen möchte.

Chrono Cross

Das Kampfsystem ist Anfangs etwas kompliziert gestaltet, dafür aber gewöhnt man sich rechtschnell an einigen Spielstunden. Was jedoch zum Nachteil ist, dass man nach dem Kampf keine Erfahrungspunkte mehr bekommt, denn dadurch werden viele der Random Battles zu sinnlosen Beiwerk. Man findet zwar ab und zu einen Kraftpunkt den man einem Charakter geben kann, damit seine Kraftpunkte steigen, aber da nach einem Endgegner Kampf jedes Mitglied euer Party einen Level aufsteigt, sind die Zwischenkämpfe höchstens nur noch um ein paar Gegenstände zum Waffenbau zu finden oder um den Weg zu Kisten oder Ausgängen freizumachen, nützlich. Außerdem gestaltet sich das neue Verteilen der verschiedenen Elemente bei Charakterwechsel sehr langsam denn es braucht schon einige Zeit, um eine gute Balance aus Angriff, Heil und Status Magie zusammenzustellen. Es ist zwar möglich dem Computer das Verteilen der Elemente zu überweisen allerdings jedoch werden dann die Elemente stur nach Level verteilt und nicht nach deren Nutzwert. Das hat den weiteren Nachteil, dass man oft gehemmter ist, wenn es um den Einsatz eines anderen Charakters geht, denn was nützt mir die große Anzahl von abwechslungsreich gemachten Figuren, wenn einem die Lust fehlt, diese auch einzusetzen. Allerdings sind das nur die einzigen Kritikpunkte die meiner Meinung nach aufgefallen sind. Ansonsten kann man Chrono Cross nichts Weiteres aussetzen. Das Spiel biete viele interessante Aufgaben, viele knifflige Rätsel und jede Menge Geheimnisse die euch für mehrere Wochen fesseln werden. Das Spiel gehört auf jeden Fall zu den interessantesten besten Rollenspielen für die Playstation. Trotzt einiger Kritikpunkte finde ich, dass Chrono Cross die meisten heutigen Rollenspiele in die hinteren Ränge versetzt. Die unglaublich spannende Story, die geniale Grafik und das wundervolle Charakterdesign machen aus Chrono Cross ein Meisterwerk der Extraklasse.


Zusammengefasst gehört Chrono Cross auf jeden Fall zu den besten Rollenspielen für die Playstation. Die Grafik ist einfach genial ausgefallen und die Story kann trotzt einiger Fehler überzeugen. Der Soundtrack ist dabei genial ausgefallen und die Steuerung wird selbst die Einsteiger zufrieden stellen. Auch wenn das Kampfsystem nicht so durchdacht ausgefallen ist, bleibt Chrono Cross ein kleines Meisterwerk von Squaresoft. Jeder, der sich für Rollenspiele interessiert, sollte sich Chrono Cross nicht entgehen lassen.


Written by Rpgmaniac-No1
"LWR" RPGforever

 


Added:  Wednesday, June 09, 2004
Reviewer:  Rpgmaniac-No1
Score:
hits: 21969
System: Sony Playstation
  

 
Posted by Anonymous on Oct 20, 2005 - 10:18 PM
My score:

ich sag nur eins... CHRONO TRIGGER is tausendmal besser!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! das is nemlich gott und das kann keiner übertreffen
 
Posted by Anonymous on Apr 27, 2005 - 12:30 PM
My score:

kleine Frage.!! wo kann ich des donwloaden..???
 
Posted by Anonymous on Feb 06, 2005 - 06:13 PM
My score:

 
Posted by unlock on Oct 09, 2004 - 11:50 PM
My score:

Trans -G wollten es übersetzen , is bisher nicht einsehbar wie weit die sind. Von denen wird auch Legend of Manna übersetzt.
 
Posted by Anonymous on Sep 09, 2004 - 06:31 PM
My score:

Als hätte Gott persönlich dieses Spiel erfunden. *gg* Wer es noch nicht hat dem/der sag ich nur eins : HOLT ES EUCH !!!!!!!!!! :D
 
Posted by Anonymous on Aug 19, 2004 - 05:01 PM
My score:

 
Posted by Anonymous on Aug 19, 2004 - 04:47 PM
My score:

uber
 
Posted by Anonymous on Jul 25, 2004 - 04:00 AM
My score:

Esgab ja ein Team das an der Übersetzung des Spieles arbeitete. Die ersten Screenshots des Teils-Übersetzten Spieles sahen echt gut aus. Kann mir einer sagen was daraus geworden ist?