Welcome to AEP Emulation Page - Emulation News
   
Hosting by: Uberspace.de   
Menu
· Home / News
· News Categories
· News Archiv
· Submit news

· My Account
· Search
· Forums
· Weblinks
· Game Reviews
· Translations
· Impressum

Downloads
 


Infos
· Museum
· Infocenter
· Das AEP Team
· Member Liste
· Top 25 Liste
· Glossar
· FAQ

Friends
· Emulation64
· 1Emulation.com
· Emu-France
· progetto-SNAPS
· EmuBit.pl

[ Return to main menu ]

 

 

Breath of Fire


Genre: Rollenspiel
Entwickler: Squaresoft/Capcom
Erschienen: 1993
System: SNES


Breath of Fire gehört bis heute noch zu den Besten Rollenspielen für das Super Nintendo. Die umfangreichen Ideen, das schöne Charakterdesign und die wirklich packende Story konnte damals jeden Rollenspiel Fan überzeugen. Was die Breath of Fire Serie so besonders macht ist die einfallsreiche Storyline die sich in den nächsten Teilen der Serie weiter fortsetzt. Der Spieler übernimmt die Rolle eines mutigen kleinen Jungen namens Ryu, eines Abkömmlings des Light Dragon Clans. Wie man es schon aus vielen Rollenspielen kennt, gibt es natürlich immer jemanden der den Frieden und die Ruhe verabscheut und einen Krieg auslösen muss. Die teuflischen Dark Dragons haben nichts anderes im Kopf als die Welt mit ihrer gigantischen Macht zu zerstören und die Light Dragons für immer zu vernichten. An einen ruhigen Tag überfallen die Dark Dragons ein ärmliches Dorf, wo sich der kleine Ryu aufhält, um es vollständig zu zerstören. Nur durch die Aufopferung eines Light Dragons namens Sara gelingt es die restlichen Bewohner zu verschonen. Es vergehen Jahre und der Junge ist größer geworden und kann sich auf die Erlösung von dem Dark Dragons auf den Weg machen. Im Verlaufe der Story bekommt man immer mehr von der Vergangenheit mit und das die Dark Dragons eigentlich auch nur Opfer von der mächtigen Göttin Tyr (im japanischen Original hieß sie Myria) sind die sie für ihre eigenen Machtzwecke missbrauchte. Die Light Dragons sperrten damals die Göttin nach einen schweren Kampf gegen sie und die Dark Dragons in eine andere Dimension und verschlossen das Tor dazu mit sechs Schlüsseln, die sie über die ganze Welt verteilten. Den Dark Dragons ist es allerdings gelungen die Schlüssel fast vollständig in ihren Besitz zu bringen. Die Göttin Tyr wird bald auf Erden wandeln wenn niemand was dagegen tut. Da es nicht viele Personen gibt die zu den Dragon Clan gehören , macht sich Ryu sich auf den Weg um von den Dragon Mastern, die noch vereinzelt existieren, die vergessene Magie zu lernen und die Welt vor der Befreiung der Göttin Tyr zu retten…

Breath of Fire erschien im Jahre 1993 in Japan und war das erste wirklich gelungene Rollenspiel der erfolgreichen Breath of Fire Reihe von Capcom. Allerdings war sich Capcom damals dessen noch nicht bewusst und vergab die Rechte an dem Spiel an Squaresoft die damit total erfolgreich waren. Im Jahre 1994 erschien dann das Spiel auch in Amerika wo es sich sehr gut verkaufte und die Rollenspieler total begeisterte. Nach Deutschland schaffte es das Spiel leider nicht deswegen mussten sich die Rollenspiel Fans einen US-Adapter besorgen um dieses Spiel hier im Lande zu spielen. Eines sollte man allerdings hier vorerst erwähnen. Jeder Rollenspiel Fan darf sich Breath of Fire nicht entgehen lassen. Capcom mischte neue Ideen mit einer packenden Story zusammen und erschuf ein Rollenspiel der Extraklasse.



Die Story von Breath of Fire ist einfach genial ausgefallen. Das besondere daran ist, dass sich die Geschichte bei den Nachfolgern der Serie weiter fortsetzt und damit mehr an Spannung gewinnt. Der Spieler schlüpft in die Rolle eines kleinen jungen namens Ryu der zu einem Abkommen eines Light Dragon Clans gehört. Schon seit Ewigkeiten versuchen die Dark Dragons ihre Feinde zu vernichten und die Welt zu zerstören. Eine Tages wird ein kleines Dorf, wo sich der kleine Ryu aufhält, von den Dark Dragons angegriffen und total zerstört. Durch die Aufopferung eines Light Dragons namens Sara werden die restlichen Bewohner verschont. Einige Jahre später stellt sich jedoch heraus, dass eine böse Göttin namens Tyr, die früher von den Light Dragons eingesperrt wurde, durch die hinterhältigen Dark Dragons bald wieder frei sein wird. Da Ryu über die Jahre groß und stark geworden ist, macht er sich auf den Weg nach den übrig gebliebenen Dragon Mastern zu suchen um von denen die vergessene Magie zu erlernen und die Welt von der bösen Göttin zu beschützen. Die Geschichte von Breath of Fire ist meiner Meinung nach sehr kompakt erzählt und bietet schöne Spielzüge, die sich flüssig hintereinanderweg spielen. Vor allem sorgt die Story für jede Menge Überraschungen und einigen dramatischen Szenen. Der kleine Held Ryu wird an sämtliche Schauplätze der gesamten Weltkarte gerufen und trifft in dieser Zeit auf viele neue Freunde, die ihm im Kampf gegen das Böse tapfer zur Seite stehen. Dabei sind die Dialoge leicht und verständlich geschrieben und fesseln den Spieler von der ersten Minute an. Die Charaktere stehen meistens im Vordergrund und haben auch im Spiel eine wichtige Bedeutung. Unglaublich wie durchdacht eine Storyline sein kann. Allerdings hat man sich nicht nur bei der Story viel Mühe gegeben sondern auch bei der Grafikengine. Natürlich lässt sich die Grafik mit der heutigen nicht vergleichen aber für die damalige Zeit war sie wirklich genial. Die Charaktere wurden sehr detaliert gezeichnet und wunderbar animiert. Dank der wunderschönen Charakter Portraits, wirken die Personen viel lebendiger. Die Dungeons bieten jede Menge Details und sind auch abwechslungsreich gestaltet worden. Die Städte sowie auch die Weltkarte bieten jede Menge Farben und machen einen wunderschönen Eindruck im Spiel. Man merkt dass sich die Spielehersteller viel Mühe gegeben haben.


Soundtechnisch hat mich das Spiel ziemlich überrascht. Wer schon den zweiten Teil gespielt hat, der wird schnell feststellen dass einige der Lieder vom ersten Teil übernommen wurden. (Zum Beispiel die Weltkarte Musik) Im Gegensatz zu dem zweiten Teil nerven die Musiken auf die Dauer nicht so sehr. Außerdem passt der Soundtrack gut zum Spielgeschehen und sorgt in vielen Momenten im Spiel für eine gute Unterhaltung sowie eine gute Atmosphäre. Zum größten Teil ist der Soundtrack von Breath of Fire 2 und in klassischen Stil komponiert. Auch wenn traurige sowie lustige Melodien im Spiel auftauchen, klingen jedoch die meisten Lieder mittelalterlich. Somit wird für eine richtige altertümliche Atmosphäre gesorgt. Besonders gut gelungen sind die einzelnen Soundeffekte die im Spiel immer wieder auftauchen. Egal ob man eine Truhe öffnet oder im Kampf einen Gegner mit einer Waffe trifft. Alle Soundeffekte passen genial zum Spiel. Qualitativ ist der Soundtrack deutlich besser als bei seinen Nachfolger. Das hat aber auch den Vorteil dass die Lieder nicht so nervig klingen. Die Steuerung von Breath of Fire 2 ist sehr einfach. Mit dem Start Knopf ruft ihr das Menü auf, mit dem Y-Knopf könnt ihr die speziellen Fähigkeiten der Charaktere auf der Landkarte einsetzen und mit dem A-Knopf könnt ihr Personen ansprechen und im Kampf die Befehle ausführen. Das Menü ist sehr übersichtlich und bereitet keine Probleme. Hier könnt ihr euch den Status der Charaktere ansehen, die Helden mit den unterschiedlichsten Waffen und Rüstungen ausrüsten sowie Zauber anwenden und sortieren. Ihr könnt natürlich auch einen Blick auf die seltenen Gegenstände sowie auf eure Objekte werfen. Außerdem bietet euch das Menü die Möglichkeit die Joypad Tasten anders zu belegen und noch viele andere Optionen. Einsteiger werden mit Breath of Fire keine Probleme haben.



Spielerisch ist Breath of Fire ganz gut ausgefallen. Vorerst muss ich allerdings noch was sagen. Den Umfang hat der erste Teil im Gegensatz zu dem Nachfolger leider nicht. Der zweite Teil bietet wesentlich mehr Geheimnisse und mehr Aufgaben und Rätsel die viel komplexer aufgebaut sind. Trotzdem kann Breath of Fire von der Spielbarkeit her überzeugen. Das erste was im Spiel total auffällt ist der etwas versetzte Kampfbildschirm. Die Sicht im Kampf ist also
etwas schräg angesetzt, dies wurde übrigens auch bei den Nachfolgern beibehalten. Klasse fand ich auch, dass alle vier Charaktere immer im Vordergrund stehen aber sämtliche Partymitglieder die man unterwegs trifft halten sich im Hintergrund und können nach belieben ausgetauscht werden und das noch sogar während des Kampfes. Das Speichern verläuft allerdings ein wenig anders als bei den anderen Rollenspielen. Der Spieler kann seinen Spielstand in den so genannten Dragon Shrines sichern, die übrigens auch bei den Nachfolgern dieselbe Rolle haben. Ansonsten hat sich Capcom eine einzigartige Idee ausgedacht die meiner Meinung nach bis heute noch zu den interessantesten in der Rollenspiel Geschichte gehören. Unser kleiner Ryu hat zum ersten Mal die Möglichkeit sich in verschiedene Drachenformen zu verwandeln. Diese Transformation bietet ausserdem die Möglichkeit mächtige Angriffe gegen die Gegner einzusetzen. Zaubersprüche können die Charaktere je nach Levelaufstieg erlernen. Das Spiel bietet eine große Anzahl an unterschiedlichsten Zaubersprüchen Von Heilzaubern bishin zu Angriffsmagien bietet Breath of Fire so alles auf zu einen Rollenspiel gehört. Im laufe des Spiels lernt der Spieler viele neue Charaktere die sich der Gruppe anschließen. Zum Beispiel trifft man im Spiel auf die Zauberin Nina, die übrigens auch hier ihren Ursprung hat, auf den mutigen Wolf namens Bo, einen ehrgeiziger Dieb namens Karn und auf einen lustigen Händler namens Gobi. Später im Spiel schließt sich der Gruppe noch ein großer Kraftprotz mit einen großen Hammer mit dem Namen Ox, ein niedlichen Maulwurf namens Mogu und natürlich auch die Zauberin Bleu, welche in der japanischen Version Dies heißt. Ich persönlich fand die Charaktere aus dem zweiten Teil irgendwie sympathischer aber das ist halt jetzt Geschmacksache. Ein weiterer Aspekt ist bei Breath of Fire das Jagen von unterschiedlichen Tieren. Die Tiere können von dem Charakter Bo direkt auf der Landkarte gejagt werden. Hat man ein Tier zwei Mal getroffen, hinterlässt dieser einen nützlichen Gegenstand. Außerdem bietet das Spiel viele interessante Aufgaben, viele Geheimnisse und einige knifflige Rätsel. Spielerisch kann sich der erste Teil mit dem Nachfolger nicht messen, sorgt aber dennoch für einige Wochen Spielspaß. Wer noch die Möglichkeit hat, sich Breath of Fire zu besorgen, der sollte das auf jeden Fall tun. Bei der Geschichte gibt es nämlich einen gewissen Zusammenhang der mit den anderen Teilen verknüpft ist. Die Story wird also in weiteren Teilen von Breath of Fire fortgesetzt.


Zusammengefasst ist Breath of Fire ein gelungenes Rollenspiel für das Super Nintendo. Die packende Storyline und die schöne kunterbunte Grafik werden jeden Rollenspiel Fan überzeugen. Die Steuerung ist sehr einfach ausgefallen und der Soundtrack ist im Gegensatz zu dem Nachfolger nicht so nervig. Dank der vielen Charakteren und den vielen Aufgaben und Geheimnissen, gehört Breath of Fire zu den gelungensten Rollenspielen für das Super Nintendo. Rollenspiel Fans dürfen sich dieses Spiel nicht entgehen lassen.


Written by Rpgmaniac-No1
"LWR" RPGforever

 


Added:  Thursday, May 27, 2004
Reviewer:  Rpgmaniac-No1
Score:
hits: 4185
System: Nintendo SNES
  

 
Posted by Anonymous on Aug 02, 2005 - 08:41 AM
My score:

Sieht richtig gut aus aber kann man das auch hier downloaden um es auszuprobieren ? Denn leider find ich nirgends den link falls vorhanden ! Ach und es ist eine wirklich gute beschreibung zu den spiel .
 
Posted by Anonymous on Mar 11, 2005 - 12:53 AM
My score:

ich rast gleich aus wenn ich ned rausfinde wie man es saugen kann...
 
Posted by Anonymous on Jun 14, 2004 - 01:03 PM
My score: