Welcome to AEP Emulation Page - Emulation News
   
Hosting by: Uberspace.de   
Menu
· Home / News
· News Categories
· News Archiv
· Submit news

· My Account
· Search
· Forums
· Weblinks
· Game Reviews
· Translations
· Impressum

Downloads
 


Infos
· Museum
· Infocenter
· Das AEP Team
· Member Liste
· Top 25 Liste
· Glossar
· FAQ

Friends
· Emulation64
· 1Emulation.com
· Emu-France
· progetto-SNAPS
· EmuBit.pl

[ Return to main menu ]

 

 

Phantasy Star

Phantasy Star

Genre:Rollenspiel
Herstellungsjahr:1993
Hersteller:SEGA


Mit PHANTASY STAR liefert SEGA das zweite reinrassige Rollenspiel, (das erste war MIRACLE WARRIORS von ASCII Soft) für ihre 8-Bit Konsole. Der Name PHANTASY STAR ist ja zum Glück noch heute den meisten ein Begriff. Schon der erste Teil der Saga bietet fast alles, was das Spielerherz begehrt.

Das Ziel von PHANTASY STAR ist es, dem bösen intergalaktischen Tyrannen Lasic das Handwerk zu legen. Doch wie bei den meisten Rollenspielen, steht zunächst einmal der Aufbau einer ernstzunehmenden Abenteurergruppe im Vordergrund, um die zahlreichen Monsterhorden Mores lehren zu können. Außerdem müssen natürlich Informationem beschafft werden, um die zahlreichen Rätsel und Questen dieses Spiels lösen zu können. Bestimmte Bereiche des Spiels können erst erkundet werden, wenn man sich den Zutritt verschafft hat. Dies ist nicht immer ganz so einfach, so benötigt man beispielsweise erst einen Dungeon Key, um in den unterirdischen Regionen aufräumen zu können. Jedoch darf nicht alles wahllos gemeuchelt werden, was da kreucht und fleucht. Barbaren und Farmer haben gelegentlich ganz nützliche Informationen zu bieten.

Besonderes Augenmerk verdienen auch die menschlichen Ansiedlungen, in denen in der Regel verschiedene Dienstleistungen angeboten werden. Der Priester in der Kirche vermag, dahingeschiedene Kämpfer wieder zu neuem Leben zu erwecken. Außerdem kann man sich bei dem Mann Gottes über die Anzahl der Erfahrungspunkte informieren. In den diversen Läden kann fast alles gekauft werden, was ein Abenteurer so braucht. Ob Waffen oder Rüstungen, Cola oder Burger, hier besteht immer die Möglichkeit, sein Equipment aufzustocken. In Second Hand Boutiquen kann man so manches Schnäppchen machen. Hier findet man auch manche Gegenstände, die unbedingt für den weiteren Spielablauf erforderlich sind. In einem der Geschäfte kann man einen Ausweis erwerben, der einem erlaubt, andere Planeten zu besuchen, auch der Roadpass, den man zur Benutzung des Weltraumflughafens benötigt, kann derart erworben werden. Auch das Abspeichern des Spielstands ist in den Ortschaften möglich.

Zu Beginn von PHANTASY STAR ist die nähere Umgebung unserer Heimatstadt ideal ein paar Spielstufen1 zu erreichen, denn die Monster sind nicht allzu garstig. Als erste Anschaffung sollte man eine vernünftige Rüstung ins Auge fassen. Da die Monster doch recht kräftig zulangen, dp lang man in Jeans und T-Shirt unterwegs ist. Danach sollte man sich entsprechend bewaffnen. Mit der Zeit gewinnt unsere Heldin, ja man spielt einen weiblichen Abenteurer, Alis ordentlich an Erfahrung und ist dann auch in der Lage, Magie zu wirken. Der erste Zauberspruch, den sie erlernt, ist zum Glück ein Heilzauber, der die Ausflüge in die Umgebung deutlich verlängert. Magie stellt in PHANTASY STAR einen nicht unwesentliches Element dar. Mit steigender Erfahrung wächst das Repertoire und die Wirkung stark an. Es ist zwar nicht besonders höflich, seine Gegner mitten im Kampf stehen zu lassen, aber mit dem Zauberspruch BYE kann man sich aus auswegslosen Kämpfen retten. Wie bereits erwähnt, beginnt man das Spiel mit Alis als einzigem Charakter. Der Besuch auf dem Nachbarplaneten führt Alis zu ihrem ersten Kameraden, der Katze Myau. Dieser erste Gefährte will natürlich auch ausgerüstet und trainiert werden. Dies ist aber nur der Anfang eines grandiosen Abenteuers.

PHANTASY STAR ist ein Rollenspiel, das sich vor einem Vergleich mit der damaligen Konkurrenz, DRAGON QUEST und FINAL FANTASY, nicht verstecken mußte, diese sogar eher noch um Längen schlug. Grafisch wurde die Leistungsfähigkeit des Master Systems voll ausgenutzt. Die Oberwelt wird in der typischen 2D Ansicht präsentiert und besticht durch ihre Übersichtlichkeit. Bei Kämpfen oder Gesprächen wird in ein 3D Standbild umgeschaltet, wobei die Monster alle animiert sind. In den Dungeons der Unterwelt irrt man in einer 3D Walk-Through Grafik durch das Gewirr der Gänge. Die musikalische Untermalung ist gelungen und unterhaltsam, einige Stücke haben durchaus Ohrwurmqualitäten. Das wichtigste aber an einem Rollenspiel ist die Handlung. Da ist SEGA mal wieder etwas ganz Besonderes gelungen. Die Vermischung von Fantasy mit Science Fiction macht richtig Laune. Dazu tragen natürlich auch die hervorragenden Charakter Designs einen Großteil bei. Im Nachhinein kann man schon erkennen bei wem Square so manche Idee geklaut hat. Die Geschichte wird spannend erzählt, ohne daß man Gefahr läuft, allzu sehr vom Hauptplot abzuweichen. Hat man erst einmal eine vernünftige Party zusammen, dann geht es erst richtig los. Vorbildlich ist auch die Steuerung und die Handhabung der Menüs. Hier sollten sich einige Entwickler mal ein Stück abschneiden.

Mit PHANTASY STAR hat SEGA ein herrlich herzerfrischendes Rollenspiel geschaffen. Auf den 8-Bit Konsolen fällt mir kein Einziges ein, das ihm das Wasser reichen könnte. An alle Rollenspieler, aber auch an die, die es werden wollen, kann ich nur die Empfehlung richten : Sucht es! Kauft es! Spielt es!

Fünf Jahre später, also 1993, wurde PHANTASY STAR noch einmal für das Mega Drive auf den Markt gebracht. Das Spiel heißt deswegen PHANTASY STAR MD. Erhältlich war das Spiel nur in Japan und da es sich um ein spezielle Geburtstags Edition handelt, wurden auch nur ungefähr tausend Kopien produziert. Damit ist PHANTASY STAR MD das seltenste Modul, das jemals käuflich für das Mega Drive erhältlich war. Solltet Ihr jemals in die glückliche Situation kommen eines dieser Babies erwerben zu können, schlagt zu falls Ihr es Euch leisten könnt, denn unter 500 Euros wird da nichts gehen. Spielerisch hat sich bei PHANTASY STAR MD natürlich nichts geändert. Grafisch und soundtechnisch allerdings auch nicht. Für al das schöne Geld erhält man bloß ein Master System Spiel mit ein paar Extras, mehr aber auch nicht. Trotzdem kann ich PHANTASY STAR MD jedem nur ans Herz legen und wenn es nur als Altersvorsorge ist.

 


Added:  Friday, April 09, 2004
Reviewer:  AJM/FTL
Score:
hits: 2740
System: Sega Genesis / Mega Drive