Welcome to AEP Emulation Page - Emulation News
   
Hosting by: Uberspace.de   
Menu
· Home / News
· News Categories
· News Archiv
· Submit news

· My Account
· Search
· Forums
· Weblinks
· Game Reviews
· Translations
· Impressum

Downloads
 


Infos
· Museum
· Infocenter
· Das AEP Team
· Member Liste
· Top 25 Liste
· Glossar
· FAQ

Friends
· Emulation64
· 1Emulation.com
· Emu-France
· progetto-SNAPS
· EmuBit.pl

[ Return to main menu ]

 

 

Golfa Mania

Golfa Mania

Genre:Sport
Herstellungsjahr:1990
Hersteller:SEGA


Mit GOLFA MANIA habe ich mir das beste Golf Spiel für das Master System geschnappt. Bevor jetzt sofort die zahlreichen Widersprüche laut werden, daß es da ja noch die PGA GOLF Spiele von Electronic Arts gibt, eins gleich zur Erklärung. Ich kann bis auf Eishockey und Football die Sportspiele von Big EA nicht ausstehen, sie sind mir einfach zu steif. Also keine Widerrede bitte. GOLFA MANIA erschien 1990 für das Master System. Das Jahr wahr für SEGA Fans sowieso ziemlich golflastig. Erst gab es mit SUPER MASTERS ein edlen Spielautomaten in den Arcades und natürlich dessen Umsetzung auf das Mega Drive. Man merkt GOLFA MANIA stark an, daß die Entwickler von SEGA viele Anleihen bei diesem großen Bruder gemacht haben. Dies war sicherlich kein Fehler, denn so verfügt GOLFA MANIA über eine hervorragende grafische Perspektive, die den Automaten schon so spaßig gemacht hat. Zwar ist die Auslösung nicht so gut, was einen bei den technischen Fertigkeiten des Master System aber auch nicht wundern wird, doch es ist gut für die Atmosphäre, jede Bahn aus einer kompletten Draufansicht und einer individuellen Spieleransicht betrachten zu können. Dabei kann sich die Grafik wirklich sehen lassen, Bunker, Bäume, und Seen sind recht nett arrangiert und verlangen vom Spieler ein gutes Auge und Geschick, damit man die vorgegebene Schlagzahl einhalten oder sogar unterbieten kann.

Aber GOLFA MANIA bietet nicht nur grafisch Höchstleistungen, sondern weiß auch spielerisch zu überzeugen. GOLFA MANIA bietet insgesamt vier unterschiedliche Spielvarianten. Diese unterscheiden sich in Schwierigkeit und Spieleranzahl. So können maximal vier Spieler ein Turnier ausspielen, während im Zwei Spieler Modus, auch wahlweise gegen das Master System, nochmals zwei Varianten zur Verfügung stehen. Dabei kann man sich aussuchen wie die Sieg Kriterien beschaffen sind. So gewinnt zum Beispiel derjenige der auf den meisten Bahnen zuerst eingelocht hat, wobei die Schlagzahl egal ist, oder es geht nur um die Schlagzahl nach achtzehn Löchern. Als letzte Möglichkeit gibt es auch noch den Trainingsmodus. Hier darf man jede Bahn ausprobieren. Nach der Wahl des Spielmodus muß man seinen Namen eingeben und drei Eisen ablegen, von denen man glaubt, sie nicht gebrauchen zu müssen. Diese Feature ist etwas merkwürdig und für den edlen Golfsport eigentlich unwürdig, aber manche Schläger braucht man beim besten Willen nicht. Wichtiger ist es sich vor dem ersten Abschlag die Bahn genauer anzuschauen und auch auf die Tips der CPU zu hören. Windrichtung und -stärke sowie die Schlagweite jedes Schlägers wollen beachtet werden. Ansonsten findet man sich schnell im Bunker wieder. Die Steuerung von GOLFA MANIA ist im Übrigen recht einfach gestaltet. Mit dem B-Button wird ausgewählt, und zwar zunächst die Schlagrichtung, die mittels eines Fadenkreuzes angegeben wird, dann folgt der Schläger und der Anschnitt, wird ebenfalls als Fadenkreuz angezeigt, diesmal jedoch auf dem Ball und schließlich der Schlag selber. Mit dem A-Button kann man einmal getroffene Entscheidungen wieder rückgängig machen.

Die Schlagtechnik selbst ist altbekannt. Auf einer zweigeteilten Leiste wird in der linken Hälfte die Schlaghärte mit dem Joypad festgelegt. In der rechten Hälfte rast ein Pfeil, abhängig von der vorher eingestellten Härte, hoch und runter. Mit dem Feuerknopf sollte dieser Pfeil nun am besten in der Mitte getroffen werden, denn dann wird der Ball ideal getroffen. Über und unter der Markierung gibt es noch einen roten Bereich für einen guten und einen grünen Bereich für eher mäßige Schläge. Die Breite der einzelnen Bereich variert von Eisen zu Eisen. Ähnlich verhält es sich auch beim Putten. Nur daß man hier doch mehr Gefühl als Kraft in den Schlag legen sollte. Im Turniermodus, dem sogenannten SEGA MASTERS gibt es noch ein paar Besonderheiten, die, die Motivation steigern. Ganz normal ist es, daß man ein Turnier in drei Runden ausspielen. Doch für die Einhaltung der PAR Vorgaben oder besser noch für Birdies oder Hole in Ones vergibt GOLFA MANIA Erfahrungspunkte. Hat man erst einmal fünf Erfahrungspunkte eingesackt kann man sich aussuchen ob man die eigene Schlagkraft erhöhen, die Schlaggenauigkeit oder das Glück verbessern möchte. Nach weiteren zehn Punkte darf man wiederwählen. Man erhält außerdem Punkte für gewisse Sonderpreise an einigen Bahnen, wie zum Beispiel dem weitesten Schlag und dem Schlag der am nächsten zur Fahne liegt.

GOLFA MANIA verfügt über mehr als genug interessante Spielelemente, um Golf Fans für längere Zeit zu motivieren. Allerdings darf man von GOLFA MANIA nicht zu viel verlangen, schließlich handelt es sich nicht um eine ernst zu nehmende Golf Simulation sondern eher um ein unterhaltsames Arcade Programm. Die technische Ausführung von GOLFA MANIA ist den Entwickler von SEGA sehr gut gelungen. Man kann darüber nur staunen wie das Master System die Flugbahn des Balles, den Anschnitt und sogar die Hanglage auf dem Grün realistisch darstellt. Leider ist diese Hanglage nicht besonders einsichtig und so ist das Putten nicht einfach. Mit einiger Übung ist jedoch jede Bahn des Parcours auch ohne großes Glück zu meistern. Das ist fast auch das einzige Manko, denn es steht lediglich ein 18er Parcours zu Verfügung, da hätte SEGA durchaus noch nachlegen können. Ansonsten bietet GOLFA MANIA alles was ein Master System Besitzer von einem Golfspiel erwarten kann. Ein Sportspiel der Extraklasse!

 


Added:  Friday, April 09, 2004
Reviewer:  AJM/FTL
Score:
hits: 2521
System: Sega Master System