Welcome to AEP Emulation Page - Emulation News
   
Hosting by: Uberspace.de   
Menu
· Home / News
· News Categories
· News Archiv
· Submit news

· My Account
· Search
· Forums
· Weblinks
· Game Reviews
· Translations
· Impressum

Downloads
 


Infos
· Museum
· Infocenter
· Das AEP Team
· Member Liste
· Top 25 Liste
· Glossar
· FAQ

Friends
· Emulation64
· 1Emulation.com
· Emu-France
· progetto-SNAPS
· EmuBit.pl

[ Return to main menu ]

 

 

Battle Out Run

Battle Out Run

Genre:Rennspiel
Herstellungsjahr:1989
Hersteller:SEGA


OUT RUN kennt jeder, jedenfalls sollte es jeder kennen. Schließlich hat kein Automat soviel Fernsehzeit bekommen wie damals das 3D Rennspiel von SEGA auf MTV und anderen Kanälen (Don't Drink & Drive). Bei einem so erfolgreichen Titel, dürfte es niemanden wundern, daß SEGA ein paar Jahre später, genauer gesagt Ende 1989, mit BATTLE OUT RUN einen Nachfolger hinterher schob. Für das Sequel haben sich die Jungs von SEGA einige Neuerungen einfallen lassen und zum Teil bei ROAD BLASTERS von Atari und CHASE H.Q. von Taito geklaut. Außerdem wurde der Umfang deutlich erhöht.

Diesmal stehen sechs Rennstrecken in den USA zur Verfügung. Die einzelnen Strecken sind jeweils einer der Großstädte zugeordnet. So darf man zwischen Miami, Washington, San Francisco, New York, Chicago und Los Angeles wählen. Die Hintergründe der einzelnen Strecken weisen jeweils bestimmte typische Merkmale der Metropolen auf. So sieht man zum Beispiel in San Francisco die Golden Gate Bridge und fährt in Los Angeles am berühmten Hollywood Schild vorbei. Ähnlich wie in CHASE H.Q. erscheint nach der Auswahl der Route auch bei BATTLE OUT RUN ein Steckbrief mit einem Bild von einem zwielichtigen Typen, inklusive der Summe der Kopfprämie drauf. Das ist glaube ich zumindest auch der Grund für die Wahl Amerika als Schauplatz, denn Japan sind die Verbrecher viel zu brav. Ziel ist es nun neben ordentlich Gas geben auch gleich noch den Verbrecher dingfest zu machen. Bevor es jetzt endgültig los geht, darf man sich noch seinen Radiosender einstellen. Es stehen vier verschiedene Hörfunkstationen zur Auswahl und es werden tatsächlich unterschiedliche Sounds und Melodien gespielt.

Jetzt aber wird endlich Gas gegeben. Für die erste Teilstrecke hat man hundertfünfzig Sekunden zur Verfügung. Innerhalb dieser Zeit muß man einen Truck finden un erreichen. Dieser wartet nämlich nur auf uns mit seinem "Come In" Schild und der untergelassenen Rampe. Danach gibt es etwas Small Talk und nach dem Einkaufen geht es auch schon weiter. Es stehen allerlei nützliche Dinge zur Auswahl, aber am nützlichsten sind die sogenannten Nitros. Je schneller man die erste Aufgabe gelöst hat, desto mehr Zeit steht einem beim zweiten Teil zur Verfügung. Bis jetzt endlich der Verbrecher auftaucht muß man schon eine Weile durch die Landschaft rasen. Aber so einfach ist das auch auf dreispurigen Autobahnen nicht, denn in BATTLE OUT RUN tummeln sich natürlich zahlreiche andere Autos, deren Besitzer anscheinend auf dem Jahrmarkt ihre Führerscheine erworben haben. Schilder und andere Objekte am Straßenrand sind nicht allzu freundlich zu unserer Karosserie. Sprungschanzen dienen zum Springen und um die Öllachen sollte man besser einen Bogen machen. Nach gut der Hälfte der Strecke sollte jetzt endlich unsere Zielperson in ihrem Flitzer auftauchen. Jetzt wird am unteren Rande eine Energieanzeige und auch die Anzahl der Nitros des Gegners eingeblendet. Um den Schwerenöter zum Anhalten zu überreden, muß man ihn möglichst oft von hinten oder von der Seite aus rammen. Ist dies geschafft, gibt es in einer kleinen Zwischensequenz endlich die heiß ersehnte Kohle und man kann sich an einer weiteren Stecke ausprobieren.

Der Schwierigkeitsgrad entspricht der Nummerierung der Routen und wird immer heftiger. Dafür gibt es ja auch mehr Kohle. BATTLE OUT RUN ist sehr ordentliches Rennspiel für das Master System. Grafik und Sound präsentieren sich im Anbetracht der technischen Fähigkeiten recht gut. Spielerisch kann BATTLE OUT RUN im Vergleich zu CHASE H.Q. auf jeden Fall überzeugen. Dieser Umstand verdanken wir dem doch recht abwechslungsreichen Streckendesign und der sehr präzisen Steuerung. Natürlich kann man kein zweites OUT RUN erwarten, aber mit diesem Modul fährt nach meiner Meinung keiner wirklich schlecht. Give it a try!

 


Added:  Friday, April 09, 2004
Reviewer:  AJM/FTL
Score:
hits: 2573
System: Sega Master System