Welcome to AEP Emulation Page - Emulation News
   
Hosting by: Uberspace.de   
Menu
· Home / News
· News Categories
· News Archiv
· Submit news

· My Account
· Search
· Forums
· Weblinks
· Game Reviews
· Translations
· Impressum

Downloads
 


Infos
· Museum
· Infocenter
· Das AEP Team
· Member Liste
· Top 25 Liste
· Glossar
· FAQ

Friends
· Emulation64
· 1Emulation.com
· Emu-France
· progetto-SNAPS
· EmuBit.pl

[ Return to main menu ]

 

 

Champions of Krynn

Champions of Krynn

Genre:Rollenspiel
Herstellungsjahr:1992
Hersteller:SSI


Die Geschichten und Welten die TSR sind genauso zahllos wie genial. Es ist eine Schande, daß die Industrie diese Quelle der Kreativität zerstört hat (Danke Wizards of the Coast, danke Hasbro). Über all den Ideen, die vom Lake Geneva kamen, thront aber die Sage der Drachenlanze. Keine Welt wurde im TSR Universum mit so vielen spannenden Romanen bedacht wie die Fantasy Welt Krynn. Margaret Weis und Tracy Hickman haben mit ihren Geschichten über die Abenteuer von Raistlin, Caramon, Tolpan, Flint, Goldmoon, Storm und Riverwind ein Jahrhundertwerk geschaffen, daß sich mit dem Allwerk des Literaturprofessors Tolkien jederzeit messen kann. Es ist kaum verwunderlich, daß als die Versoftung der Advanced Dungeons & Dragons Lizenzen Ende der achtziger Jahre bevorstand, sich die Entwickler bei U.S. Gold und SSI (Strategic Simulations Incorporated) gerade für den Drachenlanze Stoff entschieden. Das erste Spiel war dann auch HEROES OF THE LANCE, das die Handlung des ersten Romans abdeckt. Leider entschied man sich für eine Art Action-Adventure, daß nicht geeignet war die grandiose Hintergrundgeschichte Wirklich gut darzustellen (das Spiel ist eines der wenige Originale, daß ich mir damals 1989 gekauft habe). Die Fans mußten noch zwei Jahre warten, bis sie die Abenteuer auf Krynn auch in Rollenspiel Form erleben durften. Insgesamt gab es drei Rollenspiel Titel zur Saga von der Drachenlanze, CHAMPIONS OF KRYNN, DEATH KNIGHTS OF KRYNN und THE DARK QUEEN OF KRYNN. Daneben gab es neben dem erwähnten HEROES OF THE LANCE, noch DRAGONS OF FLAMES und SHADOW SORCEROR, die wiederum eher dem Genre Action-Adventure zugeordnet werden können. WAR OF THE LANCE ist wiederum ein reines Strategie Spiel der guten alten SSI Tradition und DRAGON STRIKE wird als einziger Drachenflugsimulator für ewig in die Geschichte eingehen. Die besondere Leistung von CHAMPIONS OF KRYNN ist es gewesen, wieder eine neue Generation Spieler mit dem Nischengenre Rollenspiel bekannt zu machen. Nach WIZARDRY, ULTIMA und THE BARD'S TALE verdankt das Genre vor allem der sogenannten Gold Series von SSI seinen bis heute ungemein starken Kundenstamm. BALDUR'S GATE wäre undenkbar ohne jene großartige Vorarbeit. Der Erfolg und die Popularität dieser, heute leider nicht ausreichend genug gewürdigten Serie läßt sich leicht und deutlich an der große Anzahl von Systemen, auf die sie portiert wurde ablesen. Apple 2, C64, Atari ST, Amiga, Personal Computer, X68000, PC98 sind bei weitem noch nicht alle. Besonders hoch einzuschätzen ist der Erfolg im Land der aufgehenden Sonne, wo sich Pony Canyon um die Adaptierung kümmerte.

Neben den hervorragenden Geschichten und Welten die TSR den Entwicklern zur Verfügung stellten, war es das innovative Design und die gute grafische Umsetzung mit der CHAMPIONS OF KRYNN die Spieler des Jahres 1990 besonders begeistern konnte. Aber nun zum eigentlichen Spiel. Nachdem man in der Rolle der Romanhelden zunächst die "Discs of Mishakal" und auch Sonstiges in den ersten beiden Action-Adventures erledigt hat, darf man sich diesmal bei CHAMPIONS OF KRYNN mit einer unbekannten Party der zweiten Stufe versuchen. Man zieht im Auftrag von Sir Charles, dem solamischen Kommandanten eines Lagers in der Nähe von Throtl los, um diverse Aufträge zu erfüllen und kommt dabei einer großen Sache auf die Spur. Natürlich wurde das Spiel wieder anhand der Originalregeln von AD&D erstellt und außerdem der Hintergrund der Welt Krynn berücksichtigt, man darf also zwischen zahlreichen Klassen und Rassen wählen, um seine Kämpfer zu erstellen. Im Vergleich zu CURSE OF THE AZURE BONDS hat sich einiges getan. Hinzugekommen sind Silvanesti Elfen, Qualinesti Elfen, Berg- und Hügelzwerge und natürlich das diebische Volk der Kender mit ihren Hopaks. Bei den Klassen gibt es außerdem noch die Solamischen Ritter mit ihren drei Orden, dazu aber mehr Informationen bei DEATH KNIGHTS OF KRYNN. Die Götter von Krynn allen voran Takhesis und Paladin spielen eine deutlich wichtigere Rolle für unsere Priester. Auch für die Magier hat ihre Gesinnung jetzt ein tiefere Bedeutung, denn je nach der jeweiligen Mond Konstellation steigt und sinkt ihre Zauberkraft (jetzt wißt Ihr auch wo Square immer seine Ideen klaut), deswegen hat Krynn auch seine drei Monde. Ansonsten wurde noch einige Details verfeinert, es gibt neue Zaubersprüche, Waffen und Ausrüstungsgegenstände. Besonders wichtig wird das Auffinden der Drachenlanze, mit dieser netten Waffe lassen sich Drachen recht einfach beseitigen.

Das Areal, das zu erkunden ist, entspricht von der Größe in etwa CURSE OF THE AZURE BONDS. Die Handlung verläuft allerdings weit linearer. Man trifft so manchen Bekannten aus den Romanen. Unsere Party besteht aus bis zu sechs Charakteren, die auch ab und zu noch die Hilfe von zwei weiteren NPCs erhält. Hauptgegner sind neben dem typischen Monster und Diebesgesindel die Draconians. Diese Viecher wurden aus den Eier der guten Drachen mit finsterer Magie geschaffen und verfügen über lästige Fähhigkeiten ihre unfreiwilligen Eltern. Das Kampfgeschehen ist beim alten geblieben. Es wird bei jedem Kampf in eine 2D Ansicht umgeblendet und das Skirmish in der Art einer Panzerschlacht rundenweise ausgefochten. Wichtigste Merkmal eines jeden Kämpfers ist sein THAC0 (to hit against armor class zero) Wert. Außerhalb der Kämpfe wird das Geschehen in 3D dargestellt oder man bewegt sich als kleiner Punkt über die Landkarte. Aufgelockert wird das Ganze mit jeder Menge Text und netten Zwischenbildern. Der Text wird zum Teil nicht komplett am Bildschirm dargestellt, sondern ist im beiliegenden Adventurer's Journal abgebildet. Dieses dient auch als Passwortabfrage, es gibt also kein Coderad mehr. Eine weitere wichtige Verbesserung ist der noch besser justierbare Schwierigkeitsgrad.

Technisch wirkt CHAMPIONS OF KRYNN für heutige Verhältnisse recht bieder, aber damals war es einfach State of the Art. Auf den Personal Computer werden nette EGA oder CGA Ansichten geboten. Auch alle wichtigen Soundkarten wurden unterstützt. Besonders schön war das Spiel auf dem C64. Bis auf lange Ladezeiten und dem einschläfernden Abspeichern kann man wirklich nicht meckern. Die 16-Bit Versionen, also inklusive X68000, bieten deutlich besser Grafik und Sound, erschienen allerdings erst ein Jahr später, also 1991. Die Apple 2 Version ist mit der C64 Konvertierung identisch und die PC98 Version schlägt alle anderen in Puncto Grafik. Für die technische Umsetzung war ja auch, bis auf die Japan Versionen, die heute nicht gerade unbekannte Firma Westwood Associates verantwortlich. Gesteuert wird je nach System im Übrigen mit Tastatur, Maus, Joystick oder Joypad. Ich kann nur jedem Rollenspieler CHAMPIONS OF KRYNN ans Herz legen und Fans der Romanreihe kommen sowieso nicht um das Spiel herum.

 


Added:  Friday, April 09, 2004
Reviewer:  AJM/FTL
Score:
hits: 3605
System: Sharp X68000