Welcome to AEP Emulation Page - Emulation News
   
Hosting by: Uberspace.de   
Menu
· Home / News
· News Categories
· News Archiv
· Submit news

· My Account
· Search
· Forums
· Weblinks
· Game Reviews
· Translations
· Impressum

Downloads
 


Infos
· Museum
· Infocenter
· Das AEP Team
· Member Liste
· Top 25 Liste
· Glossar
· FAQ

Friends
· Emulation64
· 1Emulation.com
· Emu-France
· progetto-SNAPS
· EmuBit.pl

[ Return to main menu ]

 

 

Red Alert

Red Alert

Genre:Shooter
Herstellungsjahr:1989
Hersteller:Shin Nihon Laser Soft


Was waren das doch nur für herrliche Zeiten, als zumindest jeden Monat, ein Rambo Verschnitt als Computer- oder Videospiel seine Aufwartung machte. In all den Jahren sind zahlreiche Titel dieser Art erschienen. Neben der Versoftung des Originals aus den Filmen, haben Titel wie COMMANDO, MERCS (beide von Capcom), den IKARI WARRIORS (SNK) und BLOODY WOLF (Data East) sogar einen gewisse Popularität gewinnen können. Auch RED ALERT von Sin Nihon Laser Soft, dieses Software Haus ist für zahlreiche Spiele für Super Famicom und PC Engine berühmt, zählt zu diesem Untergenre der Actionspiele. Erschienen ist diese Kommunistenhatz für die PC Engine als CD ROM Ende des Jahres 1989 (genau am 28. Dezember 1989).

Damals war der Anime Vorspann natürlich eine kleine Sensation, heute können die Zocker darüber lachen. Nichts desto trotz stimmt der Vorspann nett auf das eigentliche Spielgeschehen ein. Da das Handbuch wie auch der Vorspann komplett in japanischer Sprache sind und ich mir nicht die Mühe gemacht habe die ganzen Schriftzeichen zu übersetzen kann ich leider nichts genaues über die Hintergrundgeschichte erzählen. Nur soviel, in einem Dschungelgebiet werden einige Soldaten in einen Hinterhalt gelockt und besiegt. Um die Gefangenen zu befreien wird aus der fernen Heimat ein fescher bzw. gleich zwei fesche Einzelkämpfer auf eine kleine Metzeltour geschickt.

Man darf sich nun durch mehrere Level durchkämpfen. Diese werden aus einer leicht isometrisch angehauchten Perspektive angezeigt und der Bildschirm scrollt butterweich in alle Richtungen. Über fehlende Abwechslung kann man sich nicht beklagen. Man darf im Dschungel, in verlassenen Dörfern und Fabriken und auch in eisigen Wüstengegenden nach Freund und Feind Ausschau halten. Als Gegner treten unzählige feindliche Soldaten auf. Denen man und natürlich auch ihren Geschossen tunlichst ausweichen sollte und zu gleicher Zeit dafür sorgen muß, daß eben diese Schurke endlich das Zeitliche segnen. Zunächst gestaltet sich das Ganze recht einfach, da die Soldaten und auch ihre Schüsse recht langsam über den Bildschirm flimmern. Später wird das Ganze allein durch die schiere Anzahl deutlich schwerer. Der Schwierigkeitsgrad ist aber nicht zu hoch. Geübte Ballerartisten werden schnell durch sämtliche Stages hindurch sein. Bewaffnet ist man natürlich mit der Rambo Standard MP. Daneben gibt es einige nette Extras zu ergattern. So erhält man nach Erreichen einer bestimmten Punktzahl eine Beförderung, die sich in einem neuen Dienstrang und einer besseren Wumme ausdrückt. Des weiteren gibt es noch fünf weitere Extrawaffen, die man mit dem zweiten Feuerknopf am Joypad auslöst. Als da wären eine Drohne, die selbstständig die Feinde beharkt, der Flammenwerfer für nette Grillparties, zielsuchende Raketen, Wurfsterne und natürlich die klassischen Handgranaten. Insgesamt kommt man recht leicht durch die über dreißig Level. Schwierig sind eigentlich nur die Befreiungsszenarien, in denen man unter Zeitdruck Gefangene erst suchen, dann befreien und retten muß. Auch haben es einige Endgegner in sich. Die Continue Funktion ist zum Glück unbegrenzt verfügbar und man darf alle bisher ereichten Punkte behalten, so daß der höchste Dienstrang, General, schnell erreicht ist. Dadurch verliert RED ALERT deutlich an Schwierigkeit, dafür kommen aber auch Greenhorns zu Erfolgserlebnissen. Ich weiß nicht, ob das wirklich so von den Entwicklern von Sin Nihon Laser Soft beabsichtigt war. Als Anreiz für den harten und langen Kampf durch die Abschnitte von RED ALERT gibt es noch einigen Levels immer wieder eine kleine nette Anime Zwischensequenz zu bestaunen. Dies lockert das Spiel bei aller Härte etwas auf.

RED ALERT ist sicherlich keine Offenbarung des höheren Game Designs. Aber wer Spaß an klassischen Metzelorgien hat und sich nicht an verblutenden Soldaten stört, kann einige unterhaltsame Stunden mit diesem Programm haben. Das Spiel und seine einzelnen Abschnitte ist abwechslungsreich und einigermaßen intelligent gestaltet. Die Grafik ist sauber gezeichnet und scrollt wie bereits erwähnt butterweich. Die Zwischensequenzen sind von erster Güte und sicher heute noch sehenswert (mir sind sie allemal lieber als diese häßlichen 3D Sequenzen). Dazu kommt noch der recht gute Soundtrack in CD Qualität, der die Atmosphäre noch einmal richtig anheizt. Als Manko kann man die etwas eintönigen Soundeffekte sehen. Ansonsten ist RED ALERT ein handwerklich einwandfreies Spiel, das allerdings keine Höhepunkte setzt.

 


Added:  Friday, April 09, 2004
Reviewer:  AJM/FTL
Score:
hits: 2586
System: NEC PC Engine