Welcome to AEP Emulation Page - Emulation News
   
Hosting by: Uberspace.de   
Menu
· Home / News
· News Categories
· News Archiv
· Submit news

· My Account
· Search
· Forums
· Weblinks
· Game Reviews
· Translations
· Impressum

Downloads
 


Infos
· Museum
· Infocenter
· Das AEP Team
· Member Liste
· Top 25 Liste
· Glossar
· FAQ

Friends
· Emulation64
· 1Emulation.com
· Emu-France
· progetto-SNAPS
· EmuBit.pl

[ Return to main menu ]

 

 

Fountain of Dreams

Fountain of Dreams

Genre:Rollenspiel
Herstellungsjahr:1990
Hersteller:Electronics Arts


Es gibt ja nicht wirklich allzu viele Rollenspiele, die sich der Dark Future Thematik bedienen. WASTELAND von Electronic Arts ist für mich immer noch der beste Vertreter dieses Untergenres Das vorliegende FOUNTAIN OF DREAMS stammt ebenfalls aus den heiligen Hallen des amerikanischen Software Giganten und entführt in einen düstere Zukunft. FOUNTAIN OF DREAMS erschien 1991 für die persönlichen Rechenknechte und bot für die damalige technischen Verhältnisse ganz ordentliche EGA Grafik. Beim Sound haben wir die Qual der Wahl zwischen dem nervigen Gepiepse des internen Lautsprechers oder den eher langweiligen Midi Klänge der Adlib Soundkarte. Um was geht es aber eigentlich in FOUNTAIN OF DREAMS?

Die Hintergrundgeschichte von FOUNTAIN OF DREAMS ist nicht besonders einfallsreich. Das gute alte Amerika wurde so gründlich genuked, wenn ich mich der Sprache Ronald Reagans bedienen darf, dass so ziemlich gar nichts von der einst stolzen Nation und Supermacht mehr übrig geblieben ist. Von dem einst sonnigen Florida mit seinen zahlreichen Rentnern und deutschen Pauschaltouristen ist nur noch eine strahlenverseuchte Insel geblieben, die den Schauplatz der Handlung in FOUNTAIN OF DREAMS darstellt. Es kursieren aber zahlreiche Gerüchte über eine sagenumwobene FOUNTAIN OF DREAMS, ein Brunnen mit einem bestimmten Heilwasser. Diese Quelle soll alle Veränderungen rückgängig machen und so wieder ein normales Leben in Florida ermöglichen. Wir ziehen mit vier Charakteren, uns selbst, unser kleiner Bruder und zwei Kumpels, los um diese heilbringende Quelle zu finden. Wir stolpern also durch die neue postapokalyptische Realität, die sich die Entwickler von FOUNTAIN OF DREAMS ausgedacht haben. In Miami und dem Umland um die Stadt, das durch eine riesige Mauer von der Außenwelt isoliert, haben sich ganz gemäß der menschlichen Natur verschiedene rivalisierende Gruppen gebildet, die sich bis zum Äußersten bekämpfen. Die Gruppen hören auf solch skurrile Namen wie Beachcombers, Obeah Vodoo Kult, Bahia Mafia oder Familie De Soto. Es geht also hoch her und der rosarote Flamingo, das Logo des Spiels deutet in keinster Weise irgendeine Nettigkeit an. Neben diese Gruppierungen gibt es aber auch in FOUNTAIN OF DREAMS die gute alte Polizei. Doch anscheinend scheint diese selber ihre Finger in allen möglichen finsteren Geschäften zu haben und ist sicherlich kein guter Anlaufpartner, um uns Unterstützung bei unserer Suche zu sichern.

In diesem von Bandenkriegen zerstörten Miami, müssen wir uns mit unserer kleinen Heldentruppe Stück für Stück die benötigten Informationen besorgen. Dabei ist es natürlich unumgänglich, dass wir unsere zarte Haut gegen die Banden, die Polizei und vor allem gegen die Klauen mutierter Lebewesen verteidigen müssen. Dazu stehen jedem Charakter diverse Fähig- und Fertigkeiten zur Verfügung, die wir zu Beginn von FOUNTAIN OF DREAMS bestimmen können. Um aber richtig zuschlagen zu können, benötigt man auch im postnuklearen Trauma Waffen und sonstige Ausrüstung. Diese Dinge sind teuer und wollen bezahlt werden, genauso wie der nette Doktor, der unsere Helden wieder zusammenflickt. Neben unserem Hauptziel der FOUNTAIN OF DREAMS, sollten wir uns also auch um lohnende Gelegenheiten bemühen. Es gibt also Einiges zu erledigen.

Nicht nur die Story und das Setting ähneln BAD BLOOD von Origin Systems, auch das Spielgeschehen wir auf sehr ähnliche Weise dargestellt. Allerdings ist BAD BLOOD um längen ansehnlicher geraten. Man sieht das Spielgeschehen in FOUNTAIN OF DREAMS aus der Vogelperspektive und bewegt so seine Mannen durch die doch recht große Karte von Miami. Kommt es zum Kampf wird ein neuere Modus eingeblendet, der vom Prinzip dem aus THE BARD'S TALE ähnelt. Wir sehen jetzt unsere Jungs als Portraits und dürfen jede Kampfrunde bestimmte Aktionen ausführen. Das Kampfsystem ist sicherlich nicht die Offenbarung des Jahrhunderts, aber das Kämpfen geht schnell von der Hand und auch Anfänger sollten mit den zur Auswahl stehenden Aktionen zu recht kommen. Konversationen mit anderen Lebewesen oder Menschen laufen nach dem gleichen Schema ab. Hier kann man auch mit der Tastatur selber Texte eingeben.

Insgesamt betrachtet ist FOUNTAIN OF DREAMS ein nettes Anfänger Rollenspiel, das alte Hasen nur mal zur Entspannung zwischendurch lösen. Genau diese Empfehlung würde ich auch aussprechen. Anfänger die sich nicht vor der furchtbar altbackenen Präsentation fürchten sind bei FOUNTAIN OF DREAMS gut aufgehoben und Hardcore Dungeon Forscher dürfen sich mal wieder vollkommen unterfordert fühlen (hier meine ich richtige Cracks und nicht irgendwelche FF Luschen). Leute die Rollenspiele nicht ausstehen können, sollten einen großen Bogen um FOUNTAIN OF DREAMS machen, denn ansonsten würden sie all ihre Vorurteile bestätigt finden.

 


Added:  Friday, April 09, 2004
Reviewer:  AJM/FTL
Score:
hits: 2675
System: IBM Kompatible