Welcome to AEP Emulation Page - Emulation News
   
Hosting by: Uberspace.de   
Menu
· Home / News
· News Categories
· News Archiv
· Submit news

· My Account
· Search
· Forums
· Weblinks
· Game Reviews
· Translations
· Impressum

Downloads
 


Infos
· Museum
· Infocenter
· Das AEP Team
· Member Liste
· Top 25 Liste
· Glossar
· FAQ

Friends
· Emulation64
· 1Emulation.com
· Emu-France
· progetto-SNAPS
· EmuBit.pl

[ Return to main menu ]

 

 

Streets of Rage 2

Titel: Streets of Rage 2 (USA/Europa)
Bare Knuckle 2 (Japan)

Release: 1989
Hersteller: Sega
System: Sega Megadrive /Genesis / Master
System / Game Gear

Die Streets of Rage (Bare Knuckle)-Serie, die aus insgesamt drei Teilen besteht, ist auf Segas Konsolen/dem Handheld "Game Gear" eine Legende. Den meiner Meinung nach insgesamt beste und abwechslungsreichste, nämlich den zweite Teil, möchte ich Euch kurz einmal vorstellen.

Da es sich um ein 8- bzw. 16-Bit Side-Scroller-Beat'em Up handelt, gibt es zur Story nicht viel zu erzählen. Mit dem Game wollte Sega wohl etwas Vergleichbares wie Capcoms "Final Fight" auf seiner Konsole herausbringen. Es stehen vier Fighter zur Auswahl: Axel, ein Polizist, Blaze, eine Kollegin, dann gäb's da noch Max, einen Wrestler und Skate, ein Street-Kid auf Inline Skates. Und natürlich gibt es ein Verbrechersyndikat, geleitet von einem sog. "Mr. X", gegen das man sich auf insgesamt 8 Stages vorkämpfen muss. Ich hatte das Spiel damals auf meinem Mega Drive, so weit ich mich erinnern kann, handelt es sich um einen Drogenring, der auf den Straßen sein Unwesen treibt.

Jeder Fighter, der zur Auswahl steht, hat seinen Vor- und Nachteile... So ist Max besonders stark, allerdings auch sehr langsam, Axel ist "guter Durchschnitt", Blaze hat vor allem gute Judo-Würfe anzubieten und Skate ist verdammt schnell auf seinen Skates, hat allerdings relativ wenig Schlagkraft.

Das Spiel kann auf verschiedenen Schwierigkeitsstufen durchgespielt werden. So sollte es auch einem absoluten Neueinsteiger möglich sein, das Game ohne größere Probleme durchzuspielen. Man hat 2 Credits, kann also 2 x alle Leben verlieren.

Die Musik ist bei diesem zweiten Teil ganz gut (im dritten Teil ist sie eher gewöhnungsbedürftig geworden, aber um den geht es hier ja nicht), die Schreie der Gegner klingen sehr deutlich, was für Segas Z80-Soundchip spricht.

Meiner Meinung nach ist Streets of Rage 2 ein rundum gelungenes Stage Beat'em Up, das selbst heute noch sehr viel Spaß macht. Auch der erste und dritte Teil sind gut, allerdings unterscheiden sich alle drei Teile deutlich von einander. Es gibt auch einige Leute, die den ersten Teil am liebsten mochten, da er damals (1989) schon "gerult" hat oder die den dritten, weil längsten Teil am besten fanden, der 1994 folgte.

Entscheidet selbst, ich kann Stage Beat'em Up-Fans diesen Titel auf alle Fälle empfehlen. Mit Titeln wie "Dino Crisis", "The Punisher" usw. kann er allerdings nicht ganz mithalten, meiner Meinung nach.

Abschließend noch 2 Screenshots...


Hier seht ihr das Titelbild auf dem Mega Drive


Und hier seht ihr den oben erwähnten Axel, wie er einen seiner sehr effektiven Special Moves ausführt.

 


Added:  Friday, October 04, 2002
Reviewer:  ONC
Score:
hits: 6297
System: Diverse Sega
  

 
Posted by ActionMad on Oct 07, 2002 - 06:16 PM
My score:

Ich meine Street of Rage 2 ist der Beste Teil der Serie und kann gut mit Final Fight 3(Snes) gut mithalten. Kleiner Trick: In Kampf gegen den Clown und den Kangoru nicht das Kangoru töten. Beim nächsten Containue kann man das Kangoru Spielen.