Welcome to AEP Emulation Page - Emulation News
   
Hosting by: Uberspace.de   
Menu
· Home / News
· News Categories
· News Archiv
· Submit news

· My Account
· Search
· Forums
· Weblinks
· Game Reviews
· Translations
· Impressum

Downloads
 


Infos
· Museum
· Infocenter
· Das AEP Team
· Member Liste
· Top 25 Liste
· Glossar
· FAQ

Friends
· Emulation64
· 1Emulation.com
· Emu-France
· progetto-SNAPS
· EmuBit.pl

[ Return to main menu ]

 

 

Pools of Darkness

Pools of Darkness

Genre:Rollenspiel
Herstellungsjahr:1993
Hersteller:SSI


Mit POOLS OF DARKNESS schloß SSI (Strategic Simulations Incorporated) 1992 die Forgotten Realms Reihe, die 1988 mit POOL OF Radiance begann, ab. POOLS OF DARKNESS war das erste Spiel dieser AD&D Reihe von SSI in Super VGA. Aber auch auf dem Amiga von Commodore durfte das Spiel seine Aufwartung machen. Hier mußte man sich allerdings im Diskettenwechseln üben, denn eine Harddrive Installation wurde nicht angeboten. Ich könnte heute noch fluchen. Auch war ich ziemlich enttäuscht, daß der AGA Chipsatz nicht unterstützt wurde. Auf beiden Systeme war das Spiel aber ein Pflichtkauf für mich.

Nachdem wir in POOL OF RADIANCE die Stadt Phlan vor dem Tyranthraxus mit unserer sechsköpfigen Heldentruppe gerettet haben und anschließen die Fallen in CURSE OF THE AZURE BONDS bewältigt und in SECRET OF THE SILVER BLADES ein Brüderpaar wieder versöhnt haben ist Oberbösewicht Lord Bane richtig angefressen. Alle seine Pläne sind von uns gründlich durchkreuzt worden. Jetzt soll endlich Schluß sein mit diesem elenden Helden. Lord Bane greift in POOLS OF DARKNESS diesmal direkt ins Geschehen ein. Dazu ruft er seine Bösewichtkollegen aus den anderen Dimensionen zusammen und macht sich derart verstärkt daran die Gegend um den malerischen Mondsee dem Erdboden gleichzumachen.

Zu Beginn von POOLS OF DARKNESS ahnen unsere Helden noch nichts von den Schrecken die sich da zusammenbrauen. Man kann entweder neue Charaktere aus dem bekannten AD&D Klassen und Rassen zusammenbasteln oder seine alten Recken importieren. Beide Möglichkeiten sind gleich gut, denn die neuen Helden beginnen bereits in einer höheren Erfahrungsstufe. Sehr empfehlenswert ist möglichst eine rein menschliche Truppe auf Abenteuer zu schicken. Denn bei den sehr hohen Stufen in POOLS OF DARKNESS wirken sich die Beschränkungen im Hinblick auf den Aufstieg der nichtmenschlichen Rassen sehr negativ aus. Zudem hat SSI eine weitere Neuerung, die sogenannte Dual Class eingeführt. Ein Mensch kann jetzt einmal die Klasse wechseln. Dabei verliert er alle Fähigkeiten der ersten Klasse und muß wieder in der Erfahrungsstufe Eins anfangen. Erst wenn er mit seiner zweiten Klasse, die alte Erfahrungsstufe überschreitet, kann er sowohl die alten als auch die neuen Fertigkeiten nutzen. Die Vorteile eines starken Schwertkämpfers der auch noch Zaubersprüche nutzen kann liegt ja wohl auf der Hand.

Wie bereits erwähnt ahnen unser Helden noch nichts von dem Abenteuer, das Lord Bane für sie vorbereitet. Sie befinden sich nämlich auf einer Reise nach Phlan, dort wo alles begann. Am Stadttor werden sie vom Bürgermeister der Stadt herzlich begrüßt und alles scheint in Ordnung zu sein. Doch schon nach ein paar Stunden in der Stadt bricht die Welt zusammen. Auch unsere Party wäre ein Opfer dieser Katastrophe geworden, gäbe es in den Forgotten Realms nicht den mächtigen Zauberer Elminster aus Shadowdale. Er rettet unsere Helden durch ein Dimensionsportal in die Astralebene Limbo. Dort berichtet uns Elminster von den Schandtaten Lord Banes. Mit Hilfe von drei Artefakten kontrollieren jetzt finstere Gottheiten die Zerstörung der Forgotten Realms. Diese feigen Bösewichte thronen brav in ihren jeweiligen Dimensionen. Unsere Aufgabe besteht also darin erst einmal diesen Finsterlinge einen Besuch abzustatten und schließlich den Showdown mit Lord Bane entgegen zu fiebern.

Die Präsentation von POOLS OF DARKNESS dürfte altbekannt sein. In der 3D Perspektive streift unsere Truppe durch die Dimensionen. Kommt es zu einem Kampf wird in einen 2D Kampf Screen umgeblendet. Hier kloppt man sich nach den guten alten Regeln der AD&D 2nd Edition. Grafisch ist bis auf die Aufwertung auf Super VGA alles beim alten geblieben. Die Icons sind noch etwas bunter geworden und es werden wieder jede Menge schöner Zwischenbilder geliefert. Die Musik und die Sound Effekte sind fast noch genauso schlecht wie 1988 in POOLS OF RADIANCE, aber das spielt eigentlich keine Rolle. Während viele Spieler den laschen Schwierigkeitsgrad beim direkten Vorgänger SECRET OF THE SILVER BLADES beklagten, werden sie bei POOLS OF DARKNESS richtig gefordert. Der Endkampf gegen Lord Bane ist ein richtig fieser Brocken (Ich hasse diese Bits of Moander), aber auch schon vorher wird es nicht leicht. Man kommt eigentlich die ganze Zeit ordentlich in Schwitzen. Dafür wurde die Rätseldichte noch weiter reduziert, was ich persönlich ziemlich schade finde. Die PC und Amiga Version von POOLS OF DARKNESS sind als gleichwertig zu bezeichnen. Außer den Abstrichen in Sachen Grafik und dem Disketten Jonglieren ist mir nichts weiter aufgefallen. Jeder AD&D Fan muß POOLS OF DARKNESS durchgespielt haben, um überhaupt mitreden zu können, also Leute schaut zu, daß Ihr noch ein Exemplar ergattert.

 


Added:  Friday, April 09, 2004
Reviewer:  AJM/FTL
Score:
hits: 4467
System: Commodore Amiga