Welcome to AEP Emulation Page - Emulation News
   
Hosting by: Uberspace.de   
Menu
· Home / News
· News Categories
· News Archiv
· Submit news

· My Account
· Search
· Forums
· Weblinks
· Game Reviews
· Translations
· Impressum

Downloads
 


Infos
· Museum
· Infocenter
· Das AEP Team
· Member Liste
· Top 25 Liste
· Glossar
· FAQ

Friends
· Emulation64
· 1Emulation.com
· Emu-France
· progetto-SNAPS
· EmuBit.pl

[ Return to main menu ]

 

 

Impossamole

Impossamole

Genre:Jump'n Run
Herstellungsjahr:1990
Hersteller:Gremlin Graphics


Welcher alte erfahrene Zocker kennt eigentlich nicht unseren guten alten Monty? Der sympathische Igel aus dem nordenglischen Sheffield begleitet uns Kinder des Electronic Gaming schon seit Beginn der achtziger Jahre. Bereits 1987 sollte der liebgewonnene Maulwurf in AUF WIEDERSEHEN MONTY seine Abschiedsgala feiern. Doch es kommt ja bekanntlich meistens anders als man denkt und so brachten die englischen Jungs von Gremlin Graphics ihren Helden im Jahre 1990 wieder zurück auf die Bildschirme. Diesmal eifert der Maulwurf Monty dem großen britischen Vorzeigeagenten James Bond nach und tritt als IMPOSSAMOLE auf. Neben den Versionen für den Commodore C64, Commodore Amiga, Atari ST und die Rechenknechte mit der persönlichen Note erschien das Spiel auch ein Jahr später für die PC Engine von NEC. Bei letztere Portierung haben die Konvertierungsspezialisten von NEC Avenue auch noch ihre Finger im Spiel gehabt.

In IMPOSSAMOLE verwandelt sich unser guter Monty durch eine Metamorphose in eine Art Supermaulwurf. Dabei erlernt er auch das Fliegen, ungefähr in der Art des MIGHTY BOMB JACK. Neben den Flugfähigkeiten und dem schmucken rot blauen Dress hat sich Monty aber auch noch weiter verändert. Mit einem normalen blinden Maulwurf hat IMPOSSAMOLE nicht mehr viel zu tun. So steht er aufrecht auf seinen zwei Beinen, läuft, springt und fliegt durch die recht knackigen Level. Diese erinnern stark an Klassiker wie RICK DANGEROUS oder die alten Monty Titel. Man weicht Gegnern aus oder überspringt sie einfach und sammelt fleißig Energie Symbole. Dazu braucht man viel Geschick und Geduld, denn was sich doch recht einfach anhört, ist bei weitem nicht so einfach zu bewältigen. Erfahrene Spieler werden jetzt sagen, dies sei doch genauso wie bei alle Monty Spielen und damit haben sie auch absolut recht. Im Vergleich zu den Vorgängern hat sich nicht viel verändert. Die 16-Bit Systeme, der PC und die PC Engine bieten natürlich ein paar grafische Schmackerl und größeren Detailreichtum. Trotzdem wird der Vorzeigetitel des Maulwurfs, MONTY ON THE RUN nicht übertroffen.

Aber wie geht es jetzt eigentlich bei IMPOSSAMOLE zu, werden sich die Monty Newbies fragen. IMPOSSAMOLE verfügt über eine begrenzte Energie, die am oberen Bildschirmrand angezeigt wird. Sollte der Super Maulwurf Gegner, Tiere oder Fallen berühren, nimmt diese Anzeige ab. Erreicht sie den Nullpunkt fällt der arme Kerl auf seinen Rücken und man darf wieder am Levelanfang beginnen. Wie es bei diesen Geschicklichkeitsspielen üblich ist und war, tauchen die Hindernisse auf dem Weg zum glücklichen Ende immer an der gleichen Stelle auf. Daraus ergibt sich die Aufgabe, möglichst bei jeden neuen Versuch ein bessere Taktik zu entwickeln, um die Herrausforderungen zu bewältigen. Dies mag manchem Zocker schon damals schrecklich eintönig und unfair vorgekommen sein (dies gilt heute noch viel mehr), ich aber hatte daran einen riesigen Spaß (bin schließlich auch eingefleischter Monty Fan). Aber IMPOSSAMOLE muß sich nicht nur auf das Ausweichen beschränken, in seinem schmucken Stretchanzug hat er einiges an interessanten Utentisilien versteckt. So kann Monty Bomben werfen, mit einer Art Phaserpistole durch die Gegend ballern oder aber den Monty Spezial Flammenwerfer auspacken. Leider oder zum Glück, es kommt darauf an ob man doch eine gewisse Leistung erbringen möchte oder nicht, ist die Munition dafür natürlich stark begrenzt und man sollte sich deshalb gut überlegen, wann und wo man zu diesen Hilfsmitteln greifen sollte. Die Jagd nach den lebenswichtigen Energie Symbolen macht die dritte Spielkomponente aus. Die Schwierigkeit dabei liegt an den unmöglichen Orten an denen die Symbole zu finden sind. Dazu muß man sehr gewagte Mänover bestehen, um mit Lianen über Abgründe und allerei mehr hinweg zu kommen. Wie jeder erfahrene Zocker weiß ist das Zeichnen einer Karte fast schon unumgänglich.

Mit IMPOSSAMOLE hat Gremlin Graphics ein wundervolles Remake des alten 8 Bit Klassikers MONTY ON THE RUN geschaffen. Dabei werden sicherlich keine neuen innovativen Spielideen gebracht, dafür aber gute Hausmannskost. Bis auf den Commodore C64, werden alle anderen Systeme bei weitem nicht ausgenutzt. Die Grafik und der Sound bieten nur Mittelmaß. Das große Plus von IMPOSSAMOLE ist die sehr gute Steuerung und der sehr abwechslungsreich gestaltete Ablauf. Seit PITFALL machen solche Spiele immer wieder einmal richtig Laune, obwohl sie in Sachen technische Spielereien und Innovation jenseits von Gut und Böse sind. Bei der geringen technischen Leistung darf es niemanden wundern, daß sich die einzelnen Portierungen kaum unterscheiden. Die Commodore C64 Version schneidet wegen der farbloseren Grafik natürlich am Schlechtesten ab. Folgen tut die Personal Computer Version, da hier die Steuerung mit der Tastatur nicht wirklich überzeugen kann. Auf der PC Engine ergibt sich das Problem, daß es deutlich bessere Konkurrenzprogramme auf diesem System gibt. Gleiches gilt auch für die 16 Bit Computer, wobei hier der Atari ST die Nase deutlich vorne hat. Von der Commodore Amiga Version habe ich einfach ein bißchen mehr erwartet. Für Liebhaber und Greenhorns, die einmal ein Archetypen des Electronic Gaming entdecken wollen, ist IMPOSSAMOLE aber eine Runde Sache.

 


Added:  Friday, April 09, 2004
Reviewer:  AJM/FTL
Score:
hits: 2557
System: Commodore Amiga